Donnerstag, 31. Dezember 2009

Das war 2009 auf nach zwanzig-zehn!

2009 ist vorbei. Sicherlich DAS Jahr mit den dicksten Tiefschlägen und Niederlagen die ich bislang in meinem gesamten Leben erleben musste. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass die Talsohle erreicht ist und es wieder bergauf geht. Hierzu ist auch eine gehörige Portion Eigeninitative von Nöten und ich wünsche mir das ich die Kraft und den Drive habe mich endlich aufzuraffen und eben jenen Kurs zu setzen der mich aus dem Tal führt. *daumendrück*

Was sonstige Dinge angeht widerstehe ich dem allgemeinen Trend alles mögliche in irgendwelche Hitlisten zu packen angefangen bei meine 10 besten Spiele- & MusikHits 2009, über den Top 5 FickFack of 2009 und alles über das man sonst noch absurde Charts aufstellen könnte wie Meine Top 17 Gedanken in 2009 während ich auf dem Klo saß oder so.
Wie gesagt das werde ich eben nicht tun und ich überlege gerade ob ich hier überhaupt irgendwelche besonderen Highlights hervorheben sollte.

Ich kann auch meinen Blog nicht zuende schreiben... weil meine Schwester mich gerade übelst auskitzelt da man als Gastgeber ein Party nicht noch mal eben einen Blog zuende schreibt.

Also... ich wünsche allen einen guten Rutsch!!!

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Die Maßnahmen haben gegriffen

So es ist vollbracht. Ich habe mit meinem Mainchar eine neue Gilde und somit auch einen Raid gefunden. Ich bin nun bei Elysium und ich bin mir ziemlich sicher das ich da eine gute Entscheidung getroffen habe.

Mit der Gilde konnte ich mir in einem ersten Raid auf die Icecrown Citadel ein Bild von den bisher 4 verfügbaren Encountern machen. Aus sicht eines Jägers sind die 4 Encounter ziemlich lahm. Obwohl der vierte eine recht lustige Grundmechanik hat, aber davon bemerkt man als Hunter wie bereits erwähnt, leider nichts.
Lady Deathwhisper war beim ersten Ausflug auch schon recht spendabel und hat Zod's Repeating Longbow für mich im Gepäck gehabt. Aber wie ich es auch dreh und wende, die Heroic Version von Talonstrike, ergibt rein rechnerisch einfach mehr Damage.
Naja wenn ich wieder etwas Lust darauf habe, werde ich einmal schauen ob das ganze nur rechnerisch raidbuffed und bei voller Rotation so ist, oder ob Talonstrike auch nur im Autoschussmodus mehr Schaden macht. Wenn dies so sein sollte dann kann man ja mal eine kleine Dummysession machen - 1000 Schuss Autoshot-Afk auf den dummy. Das sollte dann hoffentlich ausagekräftig sein.

Ansonsten heisst es momentan mit den Twinks die Dailyquests und die Wochenquest für Frostmarken abzureißen. Meine Twink werden mir (zugegeben in einiger Zeit) die Mats für Rock-Steady Treads erwirtschaften, so daß ich die limitierte Markenresource meines Mains erstmal unangetastet lassen kann dafür.

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Countermeasure initiated

Es ist wirklich merkwürdig. Selten hat mich im Vorfeld ein großer Contentpatch so kaltgelassen wie 3.3 und selten, habe ich mich dabei so getäuscht. Der neue Patch ist wirklich gut gelungen, zumindest bereitet er mir derzeit viel Freude.
Das neue LFG-Tool holt einfach nochmal eine ganze Menge Spielspaß für mich raus. Es ist einfach eine Wonne wie unkompliziert man nun auch fern ab der Gilde oder seiner eigenen Friends-List eine Gruppe zusammenbekommt, die zumindest von den Grundvoraussetzungen (Equip) immer angemessen ausgerüstet ist um sich der angegangen Herausforderung zu stellen und zusätzlich bleiben einem die frischen 80ger in grün/blauem Levelequip in PdC Hero erspart, die sich völlig underequipt durch eine Instanz „leechen“. Bislang hatte ich noch keine wirklich negative Erfahrung. Klar hat man hier und da mal einen Idioten dabei der nach dem ersten Trash wo er mal zufällig Platz #1 im dmg-Meter ist sofort die Stats postet und dicke Sprüche vom Stapel lässt, nur um dann beim Endboss von mindestens einem anderen DD brutal aufgeraucht zu werden, worauf dann „beliebige lahme ausrede eines Gimp-DDs #17“ oder „noch viel lahmere Ausrede eins Gimp-DDs #51“ im Gruppenchat zu lesen ist.
Natürlich hat man Leute dabei die noch beim durchbuffen sagen „ey lasst uns mal reinhauen, zeit ist geld“, dann direkt nach dem durchbuffen für 5-8min mal „ganz schnell afk“ gehen, dann endlich wiederkommen, abermals drängeln und sich dann nach der dritten Trashgruppe mit „oh sorry, hab voll verplant das jetzt 25ger Raid ist“ aus der Instanzgruppe verabschieden. Doch die erhöhte Prio beim re-entering in die Warteschlange macht solche Dinge schnell vergessen und die überwiegende Zeit hat man einfach schöne und unkomplizierte Runs.

Zumindest hat mich Patch 3.3 wieder soweit angefixt, dass ich wie der Titel schon andeutet, Maßnahmen eingeleitet habe, um mich wieder in die Lage zu versetzen halbwegs planbar was, Zeit und auch Erfolg angeht, die Icecrown Citadel zu besuchen. Nun heißt es wie üblich an dieser Stelle: Ruhe bewahren und abwarten ob die Maßnahmen greifen.

Freitag, 11. Dezember 2009

Patch 3.3 - besser als erwartet

Ich muss gestehen, der sonst übliche Hype vor einem Contentpatch, hat mich diesmal ziemlich kalt gelassen und auch die Vorfreude, oder was auch immer es ist die mich bisweilen in der Vergangenheit vor eben solchen Patches befiel ist ausgeblieben.
Nein ganz im Gegenteil, lange hatte ich gefragt ob ich mich überhaupt wieder einloggen sollte.

Zu meiner eigenen Überraschung kann man sagen, hatte ich mir am Dienstagabend dann doch alles Files runtergeladen und den Client schon mal vorab präpariert. Nach dem Einloggen ein recht vertrautes Bild. Das UI schreit nach einer Runde durch die Boxengasse und die Spielerschaft feiert in Dalaran ein freudiges "Lag"-Fest. Nach einer kleineren Downloadorgie war das UI dann auch wieder weitgehend hergestellt und man konnte sich den neuen Freuden des Patches hingeben.

Doch zu Erst einmal musste ich feststellen, dass es die Gilde eigentlich komplett zerlegt hat. Lediglich ein paar geparkte Twinks und ein paar Spieler, die wie ich, aus verschiedenen Gründen zuletzt mehr offline ihr Dasein gefristet haben und daher den Absprung noch nicht gewagt haben.
Genau das war auch mit ein Grund warum ich mich etwas rar gemacht hatte und bestimmte Rahmenbedingungen nicht so sehr beschleunigt habe, wie ich vielleicht gekonnt hätte.

Naja egal... wie gesagt ich hatte es erwartet und verschob das Gildengeraffel auf einen späteren Punkt in der Tagesordnung.

Also als erstes dann mal das neue LFG-Tool ausgepackt und mich für den Random Dungeon angemeldet, um zu sehen wie gut das Tool funzt und um mir zwei von den neuen T10 Marken zu sichern.
Nach 3min sagte das Tool, war die Gruppe fertiggestellt und ich wurde direkt in die Zielinstanz verfrachtet. Der Zufall hatte uns in die heroische Version von PdC verfrachtet. Zuerst hatte ich etwas Ansgt, aber ein schneller Blick über die Ausrüstung unseres Tanks und unseres Heilers zeigten, dass sofern etwas Skill bei den Beiden vorhanden ist, wir das Ding eigentlich in trockenen Tüchern haben - und so war es dann auch. Es zeigte sich mir mal wieder ein recht bekanntes Bild. Ich lag bei 41% Gruppenschaden auf #1, dicht gefolgt vom Tank! mit 22% auf Platz #2. Was aber egal ist, zügig durch, keine Verluste und 2 Marken im Sack. Insgesamt also eine saubere, schnelle und effiziente Geschichte. Wenn Genug Leute ebenso positive Erfahrungen machen, dann hat das Tool evtl. wirklich Chancen auch von vielen Leuten genutzt zu werden und somit und erzeugt somit sein eignes positives Feedback, da das Tool nun einmal nur richtig gut ist, wenn die Nutzerbasis auf einem breitem und solidem Fundament steht.

Anschließend wurde ich gleich mal invitet um TotC 25 zu gehen. Der Raid war ganz ok. Nicht so flott wie ich das zuletzt gewohnt war, keiner der Bosse lag wirklich "sauber" aber zufriedenstellend mit ca. einer Hand voll Verlusten pro Boss und immerhin alles 1st Try.
Das Leistungsspektrum des Raids geht aber sehr weit auseinander. Einige Spieler sind wirklich wirklich gut und ich war bisweilen ordentlich gefordert um bei jedem Boss #1 im Dmgmeter zu sein, was mir allerdings bei Jaraxus nicht gelang (wenn auch knapp), dafür aber bei den anderen mit einem guten und soliden Abstand von 0,5% bis 1% je Boss. Aber wie gesagt während an der Spitze durchaus ein echter Wettkampf tobte (allerdings mit zu wenig Widersachern), verlief mir im Meter die Contribution der DDs einfach viel zu steil. Auch die Taktiken und einige der Aufstellungen waren etwas suboptimal, aber führten doch letztendlich zum gewünschten Erfolg.
Aber all das sind quasi nur gedankliche Stolpersteine aus alten Gewohnheiten, will ich doch in Zukunft um einiges kürzer treten. Von WotLK erwarte ich eigentlich nur noch die neue Raidinstanz einmal komplett gesehen haben und Arthas einmal auf die Bretter zu schicken um meinen persönlichen "WotLk Game Over Screen" zu sehen. Dabei sind mir Epixxe, Hardmodes und Heroicversionen ziemlich egal. Einmal normal 10er wäre vollkommen ausreichend.
Jetzt muss ich mir nur noch ein Plätzchen suchen, wo ich (a) mitgenommen und (b) das Ziel ohne Magenschmerzen erreichen kann. Sprich die Leute sollten rudimentär ihr Handwerk verstehen.

Anschließend bastelten wir noch eine feine kleine Truppe zusammen. 3 Ex-Retributler und zwei Spieler aus einer Gilden wo eines unserer Mitglieder nun beheimatet ist formten eine muntere Heroic-Truppe um die neue 3 Phasen Instanz zu bewältigen.
Dabei war der gehobene Schwierigkeitsgrad sowie die Unbekanntheit ein großes PLUS. Es mach echt eine Menge Spaß sich an unbekannten Bossen zu versuchen, ohne das jeder genau die Taktik runter beten kann. So mussten wir es selbst rausfinden und zum Glück machte sich keiner das Erlebnis, durch Nachschauen in einem Guide im Internet, zu Nichte.
Nun ja das ist immer etwas schwer zu bewerten weil die Instanz ja noch NEU ist, aber ich denke das ist bestimmr die beste Instanz die Blizzard in WotLK abgeliefert hat. Zum einen ist das ganze ordentlich mit Lore vollgepackt und zum anderen durch die größe und Atmosphäre komtm das ganze wirklich episch rüber. Die Bossfights sind ok bis sehr gut. Meine persönlichen Favoriten sind der End-Encounter mit der Flucht vor dem Lichking aber die Nummer Eins ist ganz klar der Kampf gegen Devourer of Souls. Einfach ein ganz echtes Highlight.

Für die Zukunft... naja mal schauen vielleicht twinke ich auch noch ein wenig um mir für Cataclysm einen guten Ausgangspunkt zu schaffen. Wenn wirklich der Jäger den Bach runtergeht und für mich das Spielen mit der neuen Mechanik nur noch "Frust" gleichkommt, wie das bis jetzt mit einem Schurken bei mir bereits nach 5min ist, dann werden die Tage für einen Huntermain, bei mir gezählt sein.
Ansonsten überlege ich mri ne kleien hübsche Gilde zu suchen. Vielleicht ergibt sich ja was.

Samstag, 5. Dezember 2009

Was sonst so geht... und was man so liebt

Derzeit betreibe ich irgendwie extrem Konsum. Ich sauge mir Reihenweise die Folgen von Outer Limits (die neue 95ger Auflage) rein. Ich liebe(te) diese Serie einfach. Damals bei der Erstaustrahlung im TV. Für mich hat die Serie immer ganz klar die X-Files deklassiert. Zum einen mochte ich den Episoden Charakter und zum anderen gab es wirklich richtige Superfolgen, die ordentlich Denkstoff lieferten und interessante Fragen aufwarfen.

Zwischendurch gebe ich mir immer wieder einen der absoluten Lichtblicke des deutschen Fernsehns Neues aus der Anstalt. Ich bin einfach ein großer Fan des politischen Kabaretts. Volker Pispers, Georg Schramm, Hagen Rether, Hans Dieter Hüsch sind einfach meine Helden.
Ich bin schon mehr als mein halbes Leben ein Fan des Kabaretts, kein Plan ich denke da war ich 13 oder 14 oder so als diese "Liebe" begonnen hat. Ich gehöre auch noch zu den Leuten die Hans Dieter Hüsch noch Live gesehen haben, aus freien Stücken, weil ich das wollte, was ich finde für jemanden meines Alters (29), schon eine... naja... Leistung will ich nicht sagen, aber schon eine eigenartige Besonderheit ist, auf die ich auch ein wenig stolz bin.
Natürlich gibt es auch noch ein paar andere Kaberettisten (Hildebrandt, Richling, Jonas, Priol, Schmickler, Becker) die ich richtig gut finde, aber die halt in meinem Herzen (unabhängig von ihrer Bedeutung) nicht ganz so den Platz in meinem Herzen erringen konnten.
So ich wollte das einfach mal gesagt haben.

Allods Beta: Phase 2

Die zweite Phase von Allods Online ist gestartet. Mein Kumpel und ich haben die letzten Tage mal ein wenig mehr Zeit im Spiel verbracht. Ich habe meinen Arisen Heretic (Healer) auf Level 10 gespielt und habe damit jetzt einen direkten Einblick in das Allods Equvivalent von Talentbäumen werfen können. Diese sind aber recht genereuntypisch nicht in einem Vertikal verlaufendem Baum angeordnet sind, sondern auf einer Art Schachbrett wobei man sich dort aus der Mitte nach außen Arbeitet, wobei man nur Talente verteilen kann, wenn man einen angrenzden Punkt schon sein eigen nennt. Wie man sich denken kann sind idR die besten Talente in den Ecken versteckt.

Ingesamt macht das Spiel schon einen guten Eindruck, wobei der Preis bei mir ein sensibler Punkt wird. Wenn ich für die gängigsten Kompfortfunktionen zuviel abdrücken muss oder aber Items direkt vertickt werden, dann werden sie an mir gar nichts verdienen und ich würde in dem Spiel lediglich mein Zeit verbringen die ich normalerweise auf Twinks verbringen würde.
Denn auch wenn ich mir wirklich bemühe das Spiel zu mögen und es auch wirklich verdammt gute Ansätze hat, so fallen einem auf die Dauer doch noch einige Dinge auf die ganz klar auch teilweise im Punkto Useabilty noch weit hinter WoW zurücksteht. Aber naja es ist noch Beta, das kann man noch hinbekommen. An vielem hat man ja schon zwischen den beiden Phasen gearbeitet.

Montag, 30. November 2009

Etwas schwierig

Derzeit ist es für mich etwas schwierig dem Blog neue Impulse zu geben. Zum einen habe ich zuhause noch eine Menge Umzugskartons stehen und zum anderen habe ich noch kein Internet in meinen neuen 4 Wänden, zeitgleich hat sich mein (irgendwie neuer) Arbeitgeber gedacht, es wäre ne super Idee die Filterregeln im Internet noch mal eine ordentliches Maß strenger zu gestalten. Obwohl in den Metadaten meiner Info nach keine Informationen bzgl. Games etc. zu finden sind, so wurde mein Blog jetzt doch jetzt unter der Rubrik –Games- getagged und somit ist damit nun auch von dort aus Essig. *grml*

Somit habe ich derzeit nur noch eine Möglichkeit meine Einträge hier zu schreiben ohne die Möglichkeit später noch einmal Hand anzulegen um das Layout etc. zu beeinflussen. Einmal den Send/Publish-Button betätigt und mein Eintrag ist bis auf eine unabsehbare Zeit erst einmal so im Netz. Wie gesagt das schmeckt mir nicht sonderlich, aber selbst diese rudimentäre Variante ist besser als keine.
Man sehe mir also die non existente grafische Aufarbeitung der Beiträge nach.

Meine WoW-Abstinenz hält auch weiterhin an. Weiterhin macht mir dies aber weit weniger aus als ich angenommen hätte.

In den letzten Tagen habe ich einen kurzen Blick in die Closed-Beta Phase 1 von Allods Online werfen können.
Das Game macht einen ziemlich guten Eindruck. Teilweise erstaunlich viel Questtext (den man dann doch nicht liest). In der Charakterauswahl, habe ich mich tüchtig ausgetobt. Gespielt habe ich bislang jedoch nur den Inquistor, den Brawler, den Headhunter und den Heretic?!? (Arisen Healer). Dabei fällt auf das die Levelups bis LvL 4 wirklich rasend schnell gehen, dann wird aber mal grob die Handbremse angezogen. Die Grafik und der Sound sind wirklich gut, die Steuerung ist nahezu so responsive wie die von WoW, von daher schon mal alles im Grünen.
Killspeed, hier hat das Game derzeit noch so etwas seine Schwächen. Die Mobs leben teilweise einen Tick zu lang. Gefühlt wäre es nicht schlecht wenn man die Kampflänge um 25% gekürzt würde, aber dafür hatte ich leider auch bislang zu wenig gesehen und kann noch nicht wirklich aussagen wie sich das im späteren Verlauf entwickeln wird. Twitchyness innerhalb der Fights ist auf jeden Fall gegeben. Schon auf Level 4 hat man in der Regel eine RegularAttack (die aber nicht auf Autocast ist) und auch über Hotkey inkl. Cooldown wie die meist anderen 3 Fähigkeiten ausgelöst wird. Cooldown Managment hat man auch hier in den frühen Stadium schon. Es ist also nicht so, dass man lediglich einen Button für ~30-40 Sekunden Hämmert bis der Gegner down ist, sondern das man hier auch schon bemüht ist möglich effizient seine Attacken zu chainen.
Während das Game auf vielen Gebieten richtig saftige Kost liefert, so muss ich jedoch sagen das in Punkto Animation teilweise noch geschraubt werden muss. Die Laufanimationen ist bei vielen Rassen noch nicht sonderlich gelungen, teilweise sogar mit Tendenz grottig, obwohl es während der Betaphase auch schon hier und da Patches gab, die hier nachgebessert haben. Gleiches gilt auch für die Nahkampfanimationen, welche doch in der Regel alle arg geclippt werden. Hier sollte man entweder die Geschwindigkeit der Animation klar erhöhen, oder sich dafür entscheiden, eine begonnene Animation bis zum Ende laufen zu lassen und evtl. die Nächste auszusetzten um das ganze flüssiger wirken zu lassen. Hier haben die Casterklassen derzeit eindeutig die Nase vorne.
Ich bin auf jeden Fall gespannt auf Phase 2 der Closed Beta.

Ansonsten habe ich weit mehr Zeit mit Borderlands verbracht. Erstaunlich! Es gibt mal wieder einen Shooter der mich im Singleplayer länger als 2 Stunden halten konnte. Normalerweise spiele ich keine Shooter. In aller Regel mache ich mir nicht einmal die Mühe sie zu installieren. Der letzte bei dem ich mir die Mühe gemacht hatte, war HL2 gewesen und den habe ich auch nur maximal 2 Stunden gespielt, vielleicht auch etwas länger. Auf jeden Fall war ich noch einiges davon entfernt, es durchzuspielen. XIII habe ich doch in der Tat durchgezockt und Portal, habe ich nicht gespielt aber dafür direkt am Erscheinungstag der Orange-Box mit meinem Kumpel auf dem 120cm Schirm in seinem Wohnzimmer gehockt und gemütlich auf der Couch gesessen, wie er es in ~2 Stunden durchgespielt hat. Erlebnis war das für mich genug und machte das selber spielen für mich quasi "obsolet".
Dann war mal wieder eine ganze Weile Ruhe, bis ich jetzt einen Blick in Borderlands geworfen habe. Auch wenn es bei einer ganze Reihe von Magazinen nicht gerade die Höchstwertungen abgeräumt hat, und der Multiplayer Modus irgendwie die Wertungen noch um einiges aufwerten konnte, so hat es doch durchaus solide Wertungen um ~85% abgeräumt (sofern irgendwer was auf Wertungen gibt).
Auf jeden Fall macht mir das ganze ordentlich Spaß. Ich mag diesen Cellshading look der dem ganzen so einen Tick Comic gibt, ohne jedoch auch nur annähernd so weit zu gehen wie XIII seinerzeit. Da ich eher ein unterdurchschnittlicher FPS Spieler bin so kommt mir der Kritikpunkt mit der manchmal recht simplen KI durchaus sehr gelegen. Bislang (LvL 24) waren für mich alle Situationen zu bewältigen, nicht immer direkt im ersten Anlauf, aber spätestens im dritten, sobald ich meine Taktik perfektioniert hatte. Solche Dinge stellen jedoch auch bei mir Ausnahmen dar. Man sollte die Gegnerstärke und die KI jedoch auch nicht unterschätzen, Achtlosigkeit oder Vorgehen mit der Brechstange führen jedoch mit extrem großer Sicherheit zum vorzeitlichen Exitus. Insgesamt mag ich den Style den das Game hat, sowohl was Humor als auch Grafik und Sound angeht – ich bin eben ein Fan von solch Madmax angehauchten Post Apokalyptischen Settings. Im Fall Borderlands tut der Schuss Sc-Fi und Aliens dem ganzen jedoch keinen Abbruch.
Was mir auch besonders gut gefällt das man diesen Jäger & Sammler Aspekt, wie man ihn aus Diablo kennt, exzellent eingefangen und in ein FPS übertragen hat. Also ich habe im Singleplayer auf jeden Fall schon sehr große Freude dran und ich hoffe wir finden auf der X-Mas LAN im kleinen Kreis dieses Jahr auf jeden Fall auch ein paar Momente wo wir dem Multiplayer Koop-Modus mal auf den Zahn fühlen können.

Freitag, 13. November 2009

Allods Online

Der neue heiße Scheiss? Das kann man nciht sagen, aber Allods sieht auf jeden Fall sehr interessant aus. Es erinnert mich ein wenig an Spelljammer für D&D damals. Das Setting damals fand ich auch schon immer sehr reizvoll.

Nunaj wie man bisher vernommen hat wird es sich bei Allods Online um ein free2play MMORPG handeln und es sieht bislang wie das erste MMORPG aus bei dem ich mir vorstellen könnte monatlich per Microtransactions 10-15 EUR/Monat abzudrücken um die ein oder andere Kompfortfunktion in Anspruch zu nehmen. Natürlich ist es noch etwas zu früh, weil man im Endeffekt noch nicht weiss wie es sich im Endgame verhält, aber Zeit für ein paar Twinks, werde ich da wohl sicher investieren, wenn es nicht gut genug wird um mich endgültig zu Umzug zu bewegen.
Auf jeden Fall ist Potenzial da, das Allods Online ein verdammt guter WoW-Clone wird, zusammen mit dem F2P-Geschäftsmodell hat es damit ein Verdammt gutes Preisleistungsverhältnis und somit ein strakes Argument dort mehr als nur einen flüchtigen Blick zu riskieren.

Aber macht Euch selbst ein Bild:

Prototype hat mich geflasht!

Meine WoW-Pause/Abstinenz hält derzeit (mehr oder weniger Notgedrungen) noch an. Aber die Zeit war in keinster Weise langweilig. Neben einigen kurzen Abstechern nach Torchlight für spaßiges hirnloses Gemosche, ohne Komplikationen und Ablenkungen, hatte mich doch Prototype die letzte Woche in seinen Fängen.
Auch wenn weder Spielmechanik, noch Story wirklich revolutionäres bieten, so vereint Prototype doch immerhin einen 3rd Person (Splatter) Game mit durchaus reichhaltigen Möglichkeiten, ohne sich zu verzetteln mit einer wirklich dichten Atmosphäre und Story die mich von der ersten Sekunde gepackt hatte und mich fieberhaft angetrieben hatte, bis ich endlich die Auflösung hatte.
Ich war wirklich beeindruckt wie gut es rüber kam wie sich das was einfang nur ein persönliches Problem war, Stück für Stück ausweitete, die Verstrickungen immer weitere und tiefere Kreise zog und wie die Lage in Manhatten immer ernster wird und sich der Ausnahmezustand immer mehr manifestiert.
Das zock ist sicher nich für jeden etwas, aber wer sich nach der Beschreibung irgendwie nur etwas davon agesprochen fühlt, dem würde ich das ganze wärmstens ans Herz legen. Prototype sticht mit seiner intensiven Atmospähre und packenden Story auf jeden Fall drei viertel der SiFi/Action-Flics aus die ich bislang gesehen habe.
Anspielen!!!

Mittwoch, 11. November 2009

Phaser set to kill

Tja derzeit komme ich leider nicht so oft zum bloggen. Eigentlich wollte ich ja schon vor ein paar Tagen schreiben, das wir momentan in der Gilde eine kleine Flaute haben die sich etwas ausgeweitet hat, aber dass das ganze kein großes Drama ist denn wie das Leben und viele Prozesse in der Welt da draussen so spielt sich alles in "Zyklen" ab. Es kann eigentlich nicht immer nur aufwärts gehen, irgendwann gibt es da immer mal einen Abwärtstrend und nach der Talsohle geht es auch wieder aufwärts.
Doch in meiner etwas längeren Pause bedingt auch durch meine wohnliche Veränderung, hat das Ganze wie so oft eine Eigendynamik entwickelt. Das ganze began schleichend, mit dem Abgang zweier Mitglieder, wovon eines immerhin sehr aktiv in der Gildenleitung war und Co-Raidleiter. Gepaart mit einem dann teilweise recht ruppigen Ton in den Raids und anhaltendem Stillstand und einer Serie von dummen Wipes an eigentlichen Farmbossen etc. und einer einsetzenden Raidmüdigkeit bei dem ein oder anderen, kam es jetzt schließlich zu dem erwartetem/befürchteten Lawineneffekt. Unser MT & Raidleiter und ein extrem guter Retadin/Heladin sowie eine Eule sind nun ausgeflogen. Aber der Endgültige Todestoss war vermutlich der Abgang des Offiziers der das ganze vielleicht noch hätte aufhalten können. Desweiteren mussten wir auch 4 weitere Spieler (3 dds + 1 heiler) die jüngst aufgenommen wurden, bereits wieder als Abgänge verbuchen.
Damit haben wir jetzt quasi unseren MT, und unsere beiden Raidleiter verloren ohne das ich derzeit eine Person sehe die die Lücke schließen könnte. Meine Hoffnung ruhte nun einmal auf Jenghis (viel Erfolg und einen dicken Gruß an dieser Stelle, ich kann Dich gut verstehen), aber das ist nun Geschichte.
Zwei der verbliebenen Offiziere trau ich eventuell die Qualitäten zu das Ganze noch so umzubiegen, dass wir die Gilde retten können, sofern sie das denn auch wirklich wollen und die Kraft udn noch viel wichtiger die Zeit dazu haben.
Zeit das ist auf jeden Fall ein verdammt wichtiger Punkt der nicht zu unterschätzen ist, dass weiss ich aus eigener Erfahrung mehr als gut und ist auch einer der Gründe, warum ich (sofern das überhaupt gewünscht würde, was ich bezweifele) nicht in die Bresche springen werde um eine eventuelle Bruchlandung abzuwenden.

Nun ja. Ich merke wie es mir eigentlich von mal zu mal weniger ausmacht, auch wenn ich an Archons wesentlich mehr gehangen habe als an Eternity Ends zuvor. Derzeit wie gesagt vermisse ich das Spiel überhaupt nicht und mal sehen was zu 3.3 passiert, doch wie gesagt das ist derzeit bei weitem nicht meine größte Sorge. Irgendwas wird sich schon ergeben.
Da fällt mir gerade ein vielleicht erledigt sich das auch alles Ganz von alleine und mir wird die Entscheidung abgenommen, denn mein WoW-Account und mein gezwung... äh freiwillig angelegter Battle.Net Account lassen sich nicht miteinander verbinden. Nachdem ich die WoW Accountdaten eingehackt habe wird das Formular ohne Fehlermeldung geleert und sich starre weiter auf die Eingabemaske von Schritt 1 von 3. Danke Blizzard!!!

Ps. Was das Bild und der Titel mit dem Inhalt des Postings zu tun hat dürft ihr selber ausknobeln (naja so schwer ist das ja auch nicht) ;)

Der Song zum Posting

Mittwoch, 4. November 2009

More Torchlight

Derzeit komme ich dazu mehr Torchlight zu zocken, als ich eigentlich erwartet hätte. Gute Nachricht: Es macht mir immer noch Spass, allerdings, ist der erste Glanz ein wenig verblasst. Ich weiss nicht so recht woran es liegt. Ob es jetzt an mir liegt und das ich inzwischen nun schon 2 Dekaden mit Videospielen verbracht habe und sich das ganze für mich einfach schneller abnutzt wenn es nach dem "more of the same" Rezept zusammen gebraut wurde, oder das ich einfach älter werde und evtl. auch schneller abstumpfe? *achselzuck*
Naja wie gesagt es macht dennoch noch Spass und Langeweile kommt auch keine Sekunde auf. Mein Vanquisher hat den Endboss gesehen und zerpflückt und inzwischen habe ich auch schon noch ein paar zusätzliche Level des Endlosdungeons gegrindet und den Char auf Level 42 gegrindet.
Auch der Destroyer (inzwischen Level 11), gefällt mir nach einem etwas langweiligen Start, ganz gut.
Einziges Manko, das es keine Möglichkeit gibt seinen Char zu nehmen und wie in einem Diablo in einem härterem Schwierigkeitsgrad neu Anzufangen (zumindest habe ich sofern so etwas exsistiert, was ich bezweifele) nicht gefunden.
Sich für den "normalen" Modus (den zweiten von 4 Modi) zu entscheiden, war die falsche Wahl. Sobald man sich die ersten 5 Level in die Klasse eingefunden hat, ist das Spiel deutlich zu leicht. Den Alchemisten werde ich auf dem 3 oder 4.ten Grad starten. Spannendere und etwas fordernde Kämpfe hatte das Spiel eigentlich nur 2 zu bieten. Der Fight gegen Alric und gegen Ordrak (die letzten beiden richtigen Bosskämpfe). Davon hätte es ruhig mehr geben können. Gestorben ist mein Char dennoch 2 oder 3 mal, in der Regel durch unachtsamkeit in Kombination mit einem kleinen monsterüberfüllten Raum, evtl. auch etwas unfaire Stellen, was aber bei dem großzügigen Angebot an Optionen nach dem Ableben nicht wirklich ins Gewicht fällt.
Dennoch, verdammt gute Unterhaltung für den Preis und dickes Potenzial durch die Community sobald TorchED endlich draußen ist.

Freitag, 30. Oktober 2009

Torchlight

Ja die Fackel brennt hell. Gestern nach dem Raid habe ich denke ich die beste Investition für das Jahr 2009 getätigt. Wie man allerorts lesen kann, haben wir es hier schlichtweg mit dem besten Diablo Clone zu tun, den ich bisher gespielt habe. Für mich deklassiert Torchlight ein Sacred, ein Dungeon Siege oder Titan Quest mehr als deutlich. Das Game hat eigentlich fast alles, was die beiden "Vorbilder" auch hatten. Innerhalb weniger Momente hat sich das typische "nur noch dieses Level, dann ist aber Schluss", eingestellt, welches einen dann auch nicht mehr loslässt.
Torchlight wartet mit 3 Klassen auf, was nicht gerade üppig ist, aber mit Magiekundigem, Fernkämpfer und Nahkämpfer und der Individualisierung über die Talentbäume hat man eigentlich ein solides Gerüst das für genügend Wiederspielbarkeit sorgt. Im Endeffekt könnte ich hier jetzt eigentlich jeden Punkt den Christian Mücke geschrieben hat wiederholen. Das Pet vereint jede Menge nützlicher und cooler Features die bisher im Genre Einzug gefunden haben in sich.
Der Kritikpunkt, dass das Identifizieren deutlich Fahrt aus der Sache nimmt muss sich Torchlight leider gefallen lassen. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht was das Feature überhaupt soll. Vermutlich so wie schon andererorts vermutet um das zweite mal einen Zufallsgenerator anzuwerfen, denn wirklich richtig Kohle aus dem Spieler zieht man damit nicht. Ein "Identify All" Button im Inventar, der einfach 25 Gold pro Item abzieht, wäre da bei weitem kompfortabler gewesen. Für mich einfach unverständlich, wo das Spiel doch gerade in den Begleiter so viel Kompfort gestopft worden ist wie hineinpasst. Dies spiegelt sich auch beim Taschenplatz wieder. Hier hat man auf das mir verhasste Spiel im Spiel: Taschen Tetris verzichtet, wo man in der Vergangenheit doch wirklich oft viel zu stark damit beschäftigt war die Ausrüstung umzuräumen um noch ein Item mehr einzupacken, damit der Trip zum Händler sich wirklich lohnt. Hier verbrauchen Items EINEN Platz ganz egal ob jetzt 20 Heiltränke, 1 Ring oder 1 Vollplatte. Davon darf man dann gleich auch 21 Stück mit sich herumtragen und unser Begleiter hat auch nochmal ebenso viel Platz. Zwischendurch noch ein zwei mal den Begleiter den Selltrash verticken lassen und dann wenn man meint es ist mal wieder Zeit in der City vorbeizusehen um Questbelohnungen abzugreifen und Ausrüstung zu verzaubern gibts' dann doch einen Abstecher, aber so wird der Actionanteil wesentlich höher gehalten als bei vielen anderen Titelm wo einen das Fehlen großer Taschen und eines solch nützlichen Begleiters wesentlich öfter in die "Zivilisation" zwingt. Im Endeffekt ist es auch bitter nötig, denn die Fluten an Equipment wären sonst anders gar nicht zu handlen.
Jetzt bleibt mir eigentlich nur noch zu sagen, das jeder der sich für eines der oben genannten Spiele erwärmen konnte, hier für den Preis von 15€ einfach bedenkenlos zuschlagen kann und mit Garantie einige vergnügliche Stunden erlebt, wobei man sich im Klaren sein muss das hier der Fokus ganz klar auf der flockig leicht zugänglichen Action liegt. Es werden weder epische Gesichten erzählt (auch wenn es eine durch aus passable Story gibt), noch wird man eine Kombinationsvielfalt eines Titan Quest mit seinen Dualklassen bekommen.
Aber wie hieß es doch bei Diablo 3 auf der Pressekonferenz "Inovation wird überbewertet". In diesem Sinne...

Montag, 26. Oktober 2009

Von erfreulichen und weniger erfreulichen Dingen

Am vergangenen Freitag und Samstag ist unsere 10er Truppe wie jede Woche losgezogen. Zunächst versuchten wir uns jedoch nicht an Earth, Wind and Fire, sondern unser Raidleiter hatte etwas anderes im Auge. Alone in the Darkness (10). Doch zunächsten mussten wir uns geschlagen geben. Wir machten dann noch fix einen Sprung ToC 10er und räumten den Laden in 20min leer.
Erfreulich war das beim Ulduar freiräumen bei Thorim dann auch wirklich noch Mjolnir Runestone für mich abgefallen ist.

Am Samstag gabs dann einen neuen Anlauf. Zunächst bereitete uns ToGC 10er wieder etwas mehr Probleme als in den letzten Wochen. Irgendwie stehen wir mit den Twins auf Kriegsfuss. Ein oder zwei mal müssen wir immer Federn lassen, dann liegen sie aber erstaunlich sicher und souverän. Wenn es uns doch nur gelingen würde, diese Sicherheit schon direkt im ersten Versuch umzusetzten. Naja, aber das wird sicher auch noch kommen.
Nachdem auch die Instanz sauber war schauten wir nochmal bei unserem Freund Yogg vorbei. Obwohl ich dachte unsere Taktik ist nicht ausgereift, bzw. unser Setup wäre suboptimal, kamen wir diesmal wesentlich besser in den Kampf. Wir verbesserten uns von den gestrigen frühen Wipes um 17% auf 10%, 7%, 4,5% und dann endlich der Kill udn so konnten wir wirklich Alone in the Darkness (10) erfolgreich abschließen.

Da noch Zeit war, versuchten wir usn auch an Earth, Wind and Fire, allerdings war usn hier ein Kill noch nicht vergönnt. Koloron und Archavon haben wir auf gut 10% und Emalon auf 65%. Schon nciht schlecht, aber wir waren halt ncoh nicht mutig genug, es auch wirklich drauf ankommen zu lassen und dem Kill eine Chance zu geben, denn ich bin mir ziemlich sicher das die 60 Sekunden die man vom ersten Kill bis zum letzten übrig hat nicht willkürlich gewählt sind. Ich denke wi8r müssen auch noch das nächste mal eine Messung machen wie lange wir brauchen um Emalon wirklich zu killen, so dass wir diese Zeitspanne auch so gut wie möglich ausnutzen.

Weniger erfreulich war der Raid heute Abend. Wir schleppten usn ziemlich durch ToC 25ger Hero. Die Beasts und vor allem Jaraxxus waren eine Tortur. Ziemlich finster wenn man bedenkt, das Jaraxxus zuletzt einige male bei uns sicher im 1st Try down ging. Die Faction Champions, waren dafür etwas weniger Krampf als üblich, konnten aber die Schmach von Jaraxxus nicht auswetzen.
Die Twins waren ein Trauerspiel, ich kanns eigentlich nciht beschreiben, aber momentan sind wir IMHO noch Meilenweit (oder vielleicht sogar noch weiter als zu Anfang) von einem Kill entfernt. Und so viel sich unsere Tanks oder andere einzelne Individuen auch anstrengen, sie werden bei DIESEM Kampf nicht in der Lage sein durch ihre Imbaness den Encounter sicher nach Hause fahren. Dieser Kampf kann nur durch die Gesamtheit eines funktionierenden Raids bezwungen werden, aber wie gesagt davon sind wir derzeit weit weg udn derzeit seh ich auch keine Perspektive eine Lernkurve ist nicht erkennbar, eigentlich schade, selbst bei Mimiron stellt sich der gesamte Raid (auch die Sorgenkinder) besser an als bei den Twins in der Heroic Version.

Freitag, 23. Oktober 2009

Next Serverfirst in Planung

Unser 10er Stammgruppe hat sich heute das nächste etwas kniffligere Projekt vorgenommen: Earth, Wind and Fire (10). Das Achievment wo man die drei PvP Bosse relativ zeitnah umklatschen muss.
Wir sind alle recht gespannt ob wir das hinbekommen und einen weiteren Serverfirst damit in trockenen Tüchern haben.

Naja nach heute Abend werde ich mehr wissen.^^

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Battle.Net offenbart seine "Freuden"

Weitaus früher als ich das erwartet und immer prohezeit habe, zeigen die neuen Battle.Net Accounts wieviel Spass doch in ihnen steckt, bzw. welchen man mit ihnen haben kann. Pünktlich zur neuen Raid-ID loggte ich zum Raidbegin ein...
nanu... 16 Leute online... ein Blick ins TS... 24 Leute online... wenig später war klar, massive Einlogprobleme. Betroffen war allerdings nur Batlle.Net User (wobei es auch welche gab die keine Probleme hatten und online waren), dennoch hatten Nichtumsteller wie ich keine Probleme.^^

Ich werde auf jeden Fall bei dieser Sache nicht zu den Early Adopters zählen und die Sache so bis ca. ~07.11.09 hinauszögern, ehe ich all die tollen neuen (nicht benötigten) Features genießen werde.

PS. Ca. 2 Stunden später gab es dann auch noch einen kurzen Raid.

Dienstag, 20. Oktober 2009

Mal etwas ausergewöhnlicher - Traitor King (10)

am letzten Freitag hat unsere 10er Stammgruppe (leider in meiner Abwesenheit) das Achievment The Traitor King (10 player) gemacht. Das Achievment ist nicht von schlechten Eltern ein anzeichen dafür dürfte sein das wir im: World Ranking #14 belegen. In der EU sogar #6 und ganz nebenbei wars dann auch noch ein Serverfirst.

Auch wenn ich nicht direkt anwesend war, so war ich doch am ersten Tryabend dabei und da ich eigentlich immer in der Gruppe bin, wenn ich auch raiden kann, so fühle ich mich immerhin zu 75% stolz.^^

Ansonsten ist Raidtechnisch nicht viel passiert, außer das ich jetzt zum dritten mal auf Mjolnir Runestone gepasst habe, aber der Kollege hat es einfach dringender gebraucht. Naja eines Tages, werde ich den auch noch bekommen... ok... vielleicht werde ich ihn noch bekommen.


Songs/racks die ich mal wieder ausgegraben habe.
Eels - Flyswatter

Julie London - Cry me a river

Lovage - Sex (I'm a)

Soundgarden - Spoonman (Album Version / Erstes Video)

Loituma aka Leva's Polka TechnoRmx

Mittwoch, 14. Oktober 2009

Random Thoughts...

...wenn ich ein Grafikdesigner wäre der voll auf Droge wäre, dann fände ich es vermutlich cool zum vierten mal das gleiche Grundkonzept (T0, T3, T7, T10) zu benutzen und dem Ganzen mit einem Stirnpenis die nötige "frische" zu verleihen. Der Beweis.

...wieso bekommen nahezu alle DD Klassen statische udn nicht zu verachtenden Boni, bzw. Steuerbare Powerups (Trinket like) als Setboni auf ihr T10 und die Jäger bekommen zwei Randomproccs die sich zwar gut lesen aber nur mit 5% getriggert werden?

...warum muss ich auf kosten meiner eigenen Accountsicherheit meinen guten alten bewährten und ungehackten WoW-Account auf einen Battle.Net Account umstellen?

...und warum meint Blizzard mich mit einem billigen redundanten InGame Pet kaufen zu können und über diese Tatsache hinwegzutäuschen?


Links/Songs des Tages:

The Clash - Bankrobber

Katmarity!

Everlasting Love (Katamari OST)

PMA - Darth Vader ist mein Vater

PMA - OH mein Gott

Freitag, 9. Oktober 2009

Previously on… Raidwoche

Ja ich weiss, ich bin Seriengeschädigt. Aber egal. Diese Raidwoche läuft bislang recht lausig. Irgendwie ist meine Motivation nicht da und unsere Raidleitung und die Stimmung im Raid tragen auch nicht wirklich dazu bei dies zu ändern. Einziger Lichtblick bislang das wir Freya Hardmode im 25ger legen konnten, ich hoffe innständig, dass dies bedeutet das mir eben jener jetzt erst einmal eine Zeit lang erspart bleibt. Ich hasse den Encounter einfach und Hardmodes die nicht vollkommen trivial sind in der Regel nach dem ersten Mal nicht gleich auf Farmstatus und somit sind dann auch weiterhin längere Aufenthalte und Wipes vorprogrammiert.

Ansonsten sei noch erwähnt, dass ich recht unerwartet in der letzten ID noch einen 258ger Ring abgreifen konnte.
Ich hoffe das sich die Stimmung im Raid wieder hebt, weil wenn es so bleibt wird das Dauerhaft an der Kohäsion und der Moral Spuren hinterlassen.

Mittwoch, 7. Oktober 2009

3.3 wirft seine Schatten voraus

Die PTRs sind up! Ehrlich gesagt, früher als ich das erwartet hätte. Aber naja es vergeht ja auch noch etwas Zeit bis das Zeug live geht. Neben dem neuen Raidcontent und neuer 5er Dungeons, über die ich derzeit gar nichts sagen will und kann, da ich (noch) nicht auf dem PTR unterwegs war. Gibt es etwas anderes worüber ich reden will.

Die Raid Wochenquest

Blizzard scheint den „logischen“ Schritt zu machen und wendet das „Erfolgsrezept“ mit dem sie in 3.2 die Tagesquesten wiederbelebt haben, denn seit einigen Wochen sieht es mir ganz danach aus als würden die Dungeons wieder extrem stark frequentiert, weil man so vor allem auch als Casual/Twink/etc. ohne einen Fuß in eine Raidinstanz zu setzen an iLvL 232 Items und Set-Teile kommen kann, nun direkt auf Raids an.

In der Icecrown Citadel werden wir auch eine neuen Markentyp bekommen und zusammen mit diesen wird ein Wochenquestsystem eingeführt, das scheinbar Analog zur Instanzdaily funktioniert. Unabhängig von Schwierigkeit oder Raidgröße, wird man für das bezwingen einen beliebigen T7 oder T8 Bosses 10 Marken des höchsten Raid-Tiers abgreifen können.

Dabei hat Blizzard sich die leichter erreichbaren Ziele einer Instanz ausgesucht. Oftmals der erste oder zweite Boss in der Instanz oder eines direkt zu Beginn erreichbaren Flügels. Wenn ich recht entsinne stehen unter anderem Malygos, Patchwerk, Razuvious, Flame Levithan, Ignis oder XT-002 Deconstructor auf der möglichen Abschussliste.

Ich persönlich stehe der ganzen Sache bislang recht zwiegespalten gegenüber. Sicher das ganze belebt auf jeden Fall die Random Raid Szene und senkt die Risk vs. Reward Schwelle hier IMHO erheblich, aber für einen Stammraid bedeutet das ganz nur eine gezwungene künstliche Ablenkung. Da wird fix in die Instanz gehüpft durchgebufft durch die Trashmobs gepflügt, der Boss umgeklatscht und dann wird der “echte Raid“ gestartet. Ich gehe stark davon aus, dass sobald der neue Raiddungeon verfügbar ist, wird jede Raidgilde die um Progress bemüht ist Ulduar aus ihrem Raidfokus droppen. Die Quest sorgt also in jedem Fall dafür das man das Questziel nicht einfach mitnehmen kann sondern aktiv verfolgt. Sicher, das ist auch eine Art Investitionschutz, oder Lifecylce-Managment – man dehnt, durch eine leicht zu implementierende Quest bei der die Rewards recht hoch sind einfach, die Lebenspanne der besagten Raidinstanzen.

Dies Art der Contentnutzung funktioniert allerdings nur bei Semi-veraltetem Material. Ein Black Temple oder ein Blackwing Lair lässt sich mit so etwas nicht wieder in Benutzung nehmen, dass funktioniert nur mit Raids des gleichen Addons. Um oben besagte Inhalte zu reaktivieren brauchen sie ein Facelifting der Marke Onyxia.
Mir hat das Onyxia reyling auf jeden Fall gefallen, auch wenn die Ur-Onyxia unwiederbringlich verloren ist und die Uhren nicht zurück gedreht werden können (selbst auf einem Retroerver) wird man nie wieder das exakte Spielgefühl eines WoW Anno 2005 nachstellen können, so machte doch der Ausflug zur guten (alten) Ony wieder einmal Spaß und bringt alte Erinnerungen zurück. Ich hätte nichts dagegen von Zeit zu Zeit einen weiteren Flashback dieser Art zu erleben.

Dienstag, 6. Oktober 2009

Ich lebe noch

Ich lebe noch, ja kaum zu glauben, aber die letzten Wochen gab es einfach so viel worüber ich eigentlich schreiben wollte und so wenig Zeit es wirklich zu tun, das es dann letztendlich irgendwie gar nichts geworden ist. :(

Zusätzlich bin ich halt momentan Jobtechnisch ein wenig eingespannt, diese Zeilen tippe ich gerade in einem Hotelzimmer. Sobald ich wieder daheim bin heißt es weiter Zeug verpacken, altes Zeug in den Müll sortieren, denn am Ende des Monats wird umgezogen (in eine kleinere Wohnung).

Raidtechnisch ist durchaus etwas passiert. Unsere 10er Raidtruppe die zwar aus einigen Stammmitgliedern besteht, aber so 3 bis 4 Raidplätze haben doch eine enorm hohe Fluktuation. Dennoch gelang es uns endlich Algalon zu bezwingen und sind somit auf Allianzseite die zweiten und auf dem Server die dritten oder vierten die das geschafft haben und so hat Khalen derzeit seinen “Loremaster“ Titel zugunsten des “Starcaller“ Titels abgelegt. Ebenso gelang es uns mit dem gleichen Setup recht effizient durch das Turnier zu kommen und so konnten wir mit 45 Restversuchen “A Tribute to Mad Skills“ mitnehmen, samt dem dazugehörigen Loot. In der Folge-ID konnten wir gut nachlegen und holten uns “He Feeds On Your Tears“ indem wir Algalon 1st Try ohne Verluste legten. Auch im Turnier sind wir mit 49 Versuchen nur knapp am Mount vorbeigerauscht. Aber das wird sicher noch.

Auch im 25ger Modus haben wir in Ulduar den ein oder anderen Erfolg nachgezogen, und beim Turnier konnten wir im Heroic Modus (ToGC 25) die ersten 3 Bosse legen. Wo wir uns damit platziert haben, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich schätze aber mal, dass wir damit sicher noch in der Server Top 5 sind.

Loots gibt es in letzter Zeit massig. Einige Slots bekommen in einer ID teilweise 2 oder 3 Upgrades und nach jedem Loot geht wieder der große Equipmentshuffle los. Das bedeutet Rumrechnen und rumschieben, sein Bankfach plündern, umsockeln usw. um das Optimum aus dem neuen Teil rauszuholen. Wie das Equipment momentan aussieht kann man sich am besten über den Armory link ansehen.

Inzwischen bin ich jetzt überwiegend in 245ger Equipment mit der ein oder anderen Ausnahme, aber richtig schlechte Slots habe ich nicht. Bis auf zwei Ausnahmen gibt es für mich eigentlich keine Upgrades mehr die nicht aus der 25ger Heroic Version kommen.
Aber die Schuhe aus dem 10er Heroic wären nicht schlecht und dort oder im 25ger könnte ich auch noch einen Token abgreifen um die T9 Handschuhe auf die 245ger Version hochzurüsten.

Neben meinem 2h Schwert aus der 10er Hero Version habe ich mich zuletzt extrem über meinen Gürtel aus der 2ger gefreut und natürlich über meine neue Armbrust Talonstrike (Heroic) mein erstes Item mit ILvL 258.

So das war es erst mal für diesen kurzen Abriss, derzeit weiss ich halt nicht genau wann ich wieder die Gelegenheit finde etwas zu schreiben, ja ich weiss Gift für einen Blog, aber es geht einfach nicht anders.

Freitag, 4. September 2009

ID5: Anub’arak Reloaded

Am Mittwoch war es soweit und der doch recht magere Raidcontent des Patches 3.2 war endlich vollständig freigeschaltet und man konnte sich endlich ein Gesamtbild über Trial of the Crusader bilden.
Zuerst einmal muss ich sagen, dass der Facelift den Val’kyr Twins auf jeden Fall sehr gut getan hat. Nachdem sie in der Version der letzten Woche wirklich lächerlich einfach waren, waren sie jetzt noch immer nicht schwer, aber immerhin spürbar fordernder.
Nachdem die 4 bekannten Encounter aus dem Weg geräumt waren gab sich der Lichking himself mal wieder die Ehre und sprach das aus was ich mir auch schon die ganze Zeit gedacht hatte.
Die komprimierte Tagline seines Monologs: Für wie blöd haltet ihr mich das ich es mir gefallen lasse das ihr direkt vor meiner Haustür euer lächerliches Turnier abhaltet und dabei auch noch auf Sand gebaut… bzw. über dem Neruber Reich gebaut habt!?!

Anschließend stürzt der Raid dann in die Tiefe und der Finale Kampf bekommt dann wenigstens noch eine neue Location spendiert. Hier begrüßt uns ein alter bekannter Anub’arak. Um einiges größer und gemeiner und frostiger dafür aber nicht so hübsch eingerichtet wie vorher. Anub’arak liefert uns einen drei Phasen Kampf wobei sich die ersten beiden Phasen abwechseln und die letzte ab ~30% einen Soft-Enrage mit einer recht interessanten Mechanik bereithält. Die ersten beiden Phasen bieten eigentlich Standarkost. In P1 wird Dmg auf den Boss gemacht, während sich Offtanks um spawnende Adds kümmern, in P2 räumt der Raid dann mit den Adds auf, damit man nicht überrant wird. Das ganze gespickt von ein paar kleineren Gimmicks bei denen man wie üblich Raidregel 2b befolgen muss.
Auch hier muss ich sagen das der Schwierigkeitsgrad ganz nett ist. Nach einer Handvoll tries war der gute dann aber doch Geschichte.

Nun stand uns der 25ger Hardmode offen, welchen wir auch gleich ausprobierten. Der erste Encounter hat deutlich an Härte zugenommen. Taktisch hat sich nicht wirklich etwas verändert. Während der Phasen passiert grundsätzlich genau das was in der normalen Version auch passiert. Einziger Unterschied die Zahlen sind einfach deutlich dicker, was das HP-Polster der Mobs angeht, als auch was die so austeilen. Gormokk the Impaler verteilt jetzt seine Debuffs auch deutlich zügiger auf den Tanks, so dass eine 3 Tank Rotation angebracht ist und zwischendurch baut der ganze auch Stacks eines Dmgbuffs auf, dann verteilt er 30k Hits auf den aktiven Tank. Die besondere Würze bekommt der Encounter aber dadurch das es nicht wie im normalen Modus so ist, dass man einen Fetten Schurken brav nach dem anderen bekämpft, nein nach rund ~3min 15sec wird es den wartenden Würmern zu langweilig und greifen dann in den Kampf ein, ungeachtet davon ob Gormokk noch steht oder nicht. War die normale Version schon Gearcheck vor allem für Tanks und Heiler (wie ich mit meinem Twink festellen konnte) so wird hier das ganze nochmal auf ein ganz anderes Level gehoben. Phase 1 hatten wir zum Ende unser Versuche gemeistert, aber aus Phase 2 kamen wir nicht sauber genug heraus bzw. hindurch. Wir haben zwar gute Leute, aber wir haben nicht 15 Leute die mal locker 7k Dps fahren können komme was da wolle. Wir haben einige gute DDs aber wir haben halt nicht Ensida-like-über-DDs. Vollkommen OK. Ich denke ein paar Wochen werden wir noch die normalen Versionen abfarmen müssen und mal schauen wie wir durch die 10er Hardmodes kommen, um einfach unsere Performance durch das entsprechende Gear zu pimpen.

Am Ende des Abends nutzen wir auch noch die günstige Gelegenheit und wurden in Wintergrasp bei Koralon, dem neuen PvP-Raid-Boss, vorstellig. Von der Taktik her, eindeutig der simpelste Boss von den dreien die man in Wintergrasp finden kann. Für einen geübten Raid auf jeden Fall eine Lachnummer, für eine PUG jedoch ein deutlicher Genickbruch, denn hier brauch man schon Heiler die Equiptechnisch und Spielerisch auf der Höhe sind, ansonsten wird’s ein kurzer Ausflug.

Wie dem auch sei der Abend war für mich sehr erfolgreich, denn ich konnte eine Trophäe ergattern sowie bei Koralon die Hunterhosen (iLvL 245) einpacken. Für die Trophäe und 75 Marken legte ich mir dann den Helm zu und konnte somit direkt auf den 2er Setbonus upgraden, von dem ich wirklich extrem begeistert bin. Serpent Sting benutzt dann wirklich so wie es aussieht die reguläre Critchance des Hunters. In den Bosskämpfen hatte ich am Donnerstag rund ~70% meiner Serpent-Sting Ticks kritisch. Im groben bedeutet dies rund ~400 Pkt mehr Schaden pro kritischem Tick im Vergleich zu einem herkömmlichen unkritischem.
Wenn wir das ganze Mal grob mit spitzem Bleistift durchrechnen:
(0,7 * ~400dmg) / 3sec = ~93,3 dps
Unabhängig von den an sich gesteigerten Stats (inzwischen 2044 Agi unbuffed) der beiden neuen Rüstungsteile liefert der Setbonus einen ganz beachtlichen Schadensgewinn und dabei habe ich nicht einmal die verbesserten Stiche im MM-Tree geskillt (aber habe derzeit noch den 2er Bonus vom T8).

Montag, 31. August 2009

Pally on the Rocks

In den vergangenen Tagen habe ich meinen Paladin wieder von seinem Abstellgleis geholt, nachdem er zuvor zwar zum heilen und für 5er-Dungeon Action hochgezogen worden ist, hatte ich ihn, aus was für Gründen weiss ich nicht mehr genau, einfach nicht mehr gespielt und nur zum Kräuterfarmen ausgepackt.
So nach und nach konnte ich mittels PDC und PDC hero, und dem ein oder anderen eingestreuten Instanzbesuch auch die größten Scharten in seinem Equip Auswetzen. Richtig schlecht ist keines meiner Ausrüstungteile mehr, wobei der Schild, mein Umhang, ein Ring und eines meiner Trinkets, sicherlich noch recht leicht ausgetauscht werden können.
Außerdem habe ich meinen Holydin ein wenig umgeskillt, dass hat auf jeden Fall auch noch ganz ordentlich geholfen, wobei ich hier nochmal ein wenig Finetuning betreiben werde. Im Gruppenbereich ist mein Pally jetzt eigentlich allen Dingen die da kommen mögen erhaben, sogar ultra-low DPS Gruppen und Brösel-Tanks (sogar schon einmal in Kombination). Wenn sich in Zukunft die möglichkeit ergibt, werde ich mir mal Naxx und evtl. auch 10er Ulduar als Heiler ansehen um zu schauen wie ich mich da so mache.

Beim Hunter gibts derzeit nicht soviel neues. Ich hoffe jedoch das sich das Mittwoch ändern wird, dann werden hoffentlich die Karten neu gemischt, denn ich gehe davon aus, dass wir uns dann die Hardmodes genauer ansehen können.

Freitag, 28. August 2009

ID4

Nein nicht der vierte Juli, und auch kein Will Smith der den Aliens derbe Arschtritte verpasst. War auch überhaupt nicht nötig, denn die Val‘kyr Twins, der 4.te und vorletzte Encounter der derzeitigen Top-Raidinstanz war alles andere als schwer. Nach einer für einen neuen Boss extrem kurzen Bosstakke von ca. 5 bis 10 Minuten gab es dann auch den ersten Pull, bis man alles was die beiden Schwestern da so abziehen gesehen hat, ist eigentlich auch den Kampf schon halb gelaufen. Nach dem Wipe erneuter Pull und die beiden Schwestern gingen im zweiten Anlauf – Flawless, sprich ohne Verlust auf unserer Seite zu Boden. Obwohl ich ja schon 2 Loots aus der Instanz habe, war auch dieser Run extrem dick mit eventuellen Upgardes gepflastert. Die Armbrust droppte zum zweiten Mal, was meinen Jägerkollegen sichtlich freute, ein geiler Ring, der aber derzeit nur ein Sidegrade ist sowie der Jäger/Druiden-Stanb und die Hunter/Enchancer-Schuhe droppten in dem Run. Zum Glück war der Andrang auf die Schuhe überschaubar und so konnte ich sie, trotz brutal überzogenem DKP Konto einsacken. Da diese über einen ordentlichen Batzen HIT verfügten, konnte ich reguläre +16 Agi auf die Schuhe zaubern und natürlich pure +20 Agi sockeln. Weiterhin konnte ich die Setschultern erst einmal beiseitelegen und die 25ger Randomdrop Schultern wieder anlegen, gemäß dem Motto: “Stats over Style“.
Das ganze sieht dann ca. so aus (Vorher => Nacher):



Neben dem was offensichtlichen wie (AP, Crit und ArP) gabs ganz nebebei auch noch zwei andere extrem kleine aber immerhin positive Veränderungen +135 Mana +5 Hasterating und insgesamt +39 Agi (was sich zwar in den anderen Stats niederschlägt, sollte man als SV nicht außer acht lassen das das im Raid ja noch besser skaliert und wir immerhin einen procc haben der darauf basiert.)

Viele Raidgilden die mit Ulduar seit Wochen im normalen Modus „fertig“ sind und jetzt die Bosse für die ein oder andere Perle abfarmen und um den Hybriden das 2nd Equip aufzupoliern, um damit für evtl. zukünftige Encounter gewappnet zu sein, sind bislang nicht sonderlich zufrieden mit der neuen Instanz, da sie als zu leicht eingestuft wird. Für einen Raid bei dem das Setup stimmt (sprich genügend Heiler, Tanks und DDs) sind die Bosse eigentlich schon in der ersten ID quasi Farmcontent. Selbst Blizzard hat eingesehen das der Vorletzte Gegner doch vermutlich wesentlich leichter auf die Bretter geht, als man das wohl gewollt hatte und reagiert nun:

The following bug fixes to Val'kyr Twins were just deployed, and they will increase the overall difficulty of the encounter.

# Surge of Light and Surge of Darkness were not being cast properly on Normal difficulties.
# Light Vortex was doing less damage than Dark Vortex.

Along with those two major bug fixes, we also increased the rate with which the Concentrated Light and Concentrated Darkness spawns.


Ich bin mal gespannt um wie viel das den Schwierigkeitsgrad erhöht, aber das werden wir erst in der abschließenden nächsten ID wissen. Allerdings, sehe ich das der Encounter genug Potenzial hat durch Erhöhung einiger Variablen vor allem was den Raidschaden angeht recht knackig zu werden, vor allem wenn dieser nicht einfach weggeheilt werden kann sondern dieser zu Verlusten führt. In Verbindung mit erhöhten Spawns ist hier gute Reaktion und Movement gefragt und nebenbei muss natürlich von allen Spielern im Raid noch ihre Aufgabe versehen werden, wobei wir ja wissen das sich gerade Ranged-DDs und Heiler mit viel Movement schwer tun und dann ihr Output erheblich sinkt. Auch die Schutzschilder können Heikel werden, wenn die Zahlen sich deutlich erhöhen und es zu einer Zitterpartie wird, ob man den Schild rechtzeitig zum Unterbrechen down bekommt.

Naja derzeit ist das aber noch Zukunftsmusik, wenn auch nicht allzu ferne Zukunft. Erstmal nächsten Mittwoch wieder die ersten 4 Bosse legen und dann den Endboss der Instanz umknüppeln, bevor wir uns Gedanken über die Heroic 25ger Version der Instanz Gedanken machen. Obwohl ich ja schon gespannt bin, ob das wieder die Spreu etwas vom Weizen trennt, was zu hoffen wäre, denn wenn sich die Hardcore Gilden auch in Zeiten von T9 25ger Heroic Equipment (ilvel 258 IIRC) immer noch über Ulduar Hardmodes definieren und abheben müssen, dann läuft da irgendetwas etwas zu weit aus

Dienstag, 25. August 2009

Nomen est omen: WoW Cataclysm




Die Leaks der vergangenen Tage sind bestätigt. Die dritte Expansion heißt Cataclysm und führt den Spieler zurück nach Azeroth. Mittels Phasing und Recycling wird hier aus alt neu gemacht. Neben zerstörten Landstrichen (Brachland, Dunkelküste, Tausend Nadeln) wird durch den Umbruch auch positives bewirkt so wird sich Desolace von dem jetzigen kargen Landstrich in eine Oase verwandeln. Ansonsten wird es diesmal nur 5 weiter Level geben, was durchaus nicht schlecht sein kann und es wurde angekündigt das die Talentbäume nicht weiter aufgeblasen werden. Was durchaus sinnvoll ist, bieten die derzeitigen Bäume doch bei vielen Klassen genug Optionen um auch 5 zusätzlich Punkt gewinnbringend und sinnvoll unterzubringen.
2 Neue Rassen werden eingeführt die Goblins verstärken die Horde, die „verfluchte“ Nation von Gilneas die zu Worgen mutiert sind stoßen zur Allianz hinzu.
Die Welt soll so überarbeitet werden das Flugmounts benutzt werden dürfen.

Des Weiteren gibt es noch weitere interessante Ankündigungen neben dem üblichen Standardprogramm (7 neue Zonen, 4 Raid Dungeons usw.)
So soll zum einen ein neuer Sekundärer Beruf eingeführt werden => Archeologie, mit diesem Beruf sollen Spieler Artefakte und altes Wissen zu Tage fördern und können später eine Art Schutzpatron oder einen zusätzlichen Charakterpfad erscheinen (Stichwort: Path oft the Titans), womit man später nach und nach je nach Pfad und gewählter Titanenglyphe weiter Boni freischalten kann. Rollenspielerisch sicher eine interessante Sache, im Endgame wird es jedoch herauslaufen das es sowohl für PvE als auch für PvP auch hier einen Cookie-Cutter Path geben wird. Da dieser Pfad auch respeccbar werden soll, wird man hier wohl bei Tanks einen Pfad sehen der ihre Lebenspunkte erhöht und/oder ihren genommenen Schaden verhindert. Bei DDs wird man im PvE einen Pfad sehen der einfach flach den Schaden erhöht oder aber über irgendwelche Trinketartigen Cooldowns verfügt.

Nachdem die Mitbewerber im Dschungel der MMORPGS vielfach ein Gildensystem haben, so hat sich nach einer halben Dekade endlich Blizzard aufgemacht und schenkt diesem doch arg Stiefmütterlichem Aspekt jetzt endlich mehr Beachtung. In Zukunft soll es möglich sein eine Gilde in insgesamt 20 Stufen auszubauen, wie genau das erfolgen wird, weiß ich bislang noch nicht. Mit jedem Level wird die Gilde Talentpunkte erhalten, die auf einen Baum verteilt werden können, um so der Gilde und seinen Mitgliedern Boni zu gewähren. Das gute an dem System könnte sofern man es richtig macht sein, dass eine Gilde sich genau die Boni aussucht die Ihrem Spielstil entspricht und ich hoffe sehr das es genug Auswahl gibt das es nicht einen Cookie Cutter Build geben wird sondern das man sich wirklich entscheiden muss.
Eine Casual Gilde mit vielen Twinks und so weiter könnte den Mitgliedern einen Bonus auf Erfahrungspunkte gewähren oder einen zusätzlichen Charakterslot auf dem Server.
Während eine Raidgilde günstigere Reparaturkosten hat, Flasks vielleicht 25% länger halten und die wie schon angekündigt, 30 Minütige Massenwiederbelebung des Raids.
Des Weiteren werden Gilden zusätzlich Mittel an die Hand gegeben um direkt Ingame Spieler zu werben und um wesentlich besser Überblick über den eigenen „Kader“ zu haben. Auch die gemeinsamen Gilden-Erfolge an denen man mitarbeiten kann sind eine tolle Sache, war dies bislang doch eigentlich nur indirekt Raidgilden vorbehalten.

Doch zwei Dinge haben mich richtig überrascht. Zum einen das Blizzard mit dem dritten Addon schon wieder einmal das komplette Itemizing über den Haufen werfen will und:

* Hunter's mana is GONE!!!
* Hunters now use focus, no longer care about intellect or mana regen.
* Focus regenerates contunously, Steady shot improves the rate of getting focus bag.
* Rogue energy comes back at a 10 / sec rate, Hunter focus comes back at 6/sec (12/sec with steady shot)
* A shot costs 30 to 60 focus.
* Hunters will have fewer cooldowns on abilities
* Ammos will become an item, not a consumable.


Und GENAU DAS, ist warum ich genau diesen Titel für diesen Eintrag gewählt habe. Blizzard macht jetzt genau das, was ich schon seit Release eigentlich erwartet hatte. Der Jäger benutzt eine Fernkampfwaffe und feuert verschiedene Schüsse, er braucht dazu Munition, eine Waffe und verbraucht zusätzlich noch Mana – warum?
In Vanilla und in BC, war der Jäger nahezu ein vollwertiger Melee (auf Abstand). Ich meine damit, dass nahezu aller verursachter Schaden eben physischer Schaden war, eben jener der direkt von Rüstung beeinflusst wird. In Wrath hat sich das verändert durch die sehr starken Spezialschüsse des Marksman und des SV Jägers, welche ja in Wrath of the Lichking das Raidgeschehen bislang (und keine Änderung in Sicht) dominiert haben, ist der Jäger ein Schadenshybrid. Überhaupt krankt er derzeit IMHO ein wenig daran, dass er eine so Buff und Debuff abhängige Klasse ist. Denn er braucht sowohl einen ganzen Sack voll typischer Melee Buffs und Debuffs als auch magische Buffs und Debuffs (dieses Schicksal teilt er mit Enhancern, Retribution Paladinen und DKs).
Was mich aber schon immer gestört hatte war, das ich überhaupt keinen Zweck gesehen habe warum ein WoW-Hunter != Fantasy-Ranger eben Mana braucht, denn er hat keine Fähigkeit die im klassischen Sinne eben Mana bräuchte. Die Klasse dreht sich um Fernkampfwaffen, Fallen und seinen Begleiter. Nichts davon legt eine Verbindung zum „Licht“ oder aber den „arkanen Künsten“ nahe - also woher kommt das Mana!?!
Auf der anderen Seite wiederum bin ich momentan nicht sonderlich Glücklich mit den geplanten Veränderungen. Das liegt derzeit vor allem an folgendem. Die komplette Grundmechanik der Klasse wird über den Haufen geworfen, was quasi fast genauso ist, wie eine komplett neue Klasse zu erschaffen. Natürlich hat man bekannte zutaten, aber wenn am Ende nichts anderes dabei herauskommt das unter dem Charakterpoträt ein gelber statt ein blauer Balken zu sehen ist - warum dann überhaupt etwas verändern?.
Das bedeutet nun automatisch im Umkehrschluss, dass sich der Jäger anders spielen muss nach der Umstellung oder es hätte sich nicht gelohnt. Das bedeutet auch wieder neues Balancing und man weiß nie wie man da wieder herauskommt – das kann sowohl gut als auch negativ sein – aber man darf sich auf jeden Fall auf ein anfängliches rapides auf und ab einstellen.
Zum anderen gleicht sich der Hunter damit dem Schurken an, einer Klasse, der ich persönlich wenig abgewinnen kann und die Befürchtung ist nun, dass sich danach mein Hunter nicht mehr so anfühlt wie ich ihn liebgewonnen habe und das fände ich sehr sehr Schade.
Aber es gibt noch weitere Aspekte dich mich stören. Für den Bruchteil einer Sekunde sieht es natürlich sehr schön aus, dass von einer Vielzahl von Skills die Cooldowns verschwinden werden, aber im Endeffekt ist das doch nur Augenwischerei. Der Limitierende Faktor Cooldown wird gegen die Faktoren: Fokuskosten & Fokusregeneration ausgetauscht. Wenn die Fähigkeiten zwischen 30 und 60 Fokus kosten bedeutet dies bei einer Baseregenration von 6/sec also einen Cooldown von 5 bis 10 Sekunden. Mit der Aussicht, das man dies über eine Geschickte Rotation und einstreuen von Steady-Shot theoretisch auf 2,5 bis 5 Sekunden drücken kann. Damit wäre man im Vergleich zum jetzigen SV und seinem Explosive-Shot angenommen es handelt sich dabei um eine 60 Pkt. Fähigkeit im besten Fall 1 Sekunde schneller, dabei sollte man nicht verdrängen, dass man in diesen 5 Sekunden, was ergo 3 GCDs (+ Rest) bedeutet von denen 2 quasi frei sind keine weiteren Spezialschüsse wirken kann die Kosten haben und muss diese GCDs entweder einfach warten, oder aber einen Schuss wirken der nichts kostet, wie dies vermutlich beim Steady sein wird und nebenbei halt noch ein wenig die Fokusregenration steigert.
Wenn also an dem Schaden nicht gedreht wird, den die Fähigkeiten verursachen dann haben wir es mit einem gewaltigen Nerf zu tun, sollte Blizzard daran herumschrauben, was man bei einer Core-DD Klasse erwarten kann, dann haben wir wieder mehr beim Balancing zu tun. Die einzig andere Variante anstatt einfach nur an den Zahlen der derzeitigen Skills zu schrauben, wäre den Jäger dem Schurken mehr anzugleichen indem auch er Combopunkte oder etwas ähnliches aufbaut und damit dann irgendwelche Hasteffekte, mächtigen DoTs oder aber gewaltige Finisher abfeuern kann, was spielerisch dann aber wirklich zu einem Fernkampfschurken mutieren würde.
Oder aber man muss wie auch schon beim Schurken das Konzept des sehr statischen Fokus auflockern, indem man das „Rage-Konzept“ des Krieger nachbaut und irgendwelche Proccs etc. einbaut die auch neben aktiven Fähigkeiten für (passive) Fokusregenration sorgt, oder man hat sich wieder das Problem einer absolut statischen Klasse gebaut.
Das Dilemma das ich derzeit sehe ist halt folgendes. Wie ich aufgezeigt habe wird der Hunter-der-Zukunft vermutlich weniger Spezialattacken innerhalb eines bestimmten Zeitraums ausführen, da ihm einfach nicht der Fokus zur Verfügung steht. Will man ihn weiterhin aber als Raidklasse überhaupt attraktiv halten, so muss er in der Lage sein äquivalente DPS zu fahren. Gleiche Dps, bei weniger Aktionen in einem gewissen Zeitraum bedeutet aber das der Schaden pro Attacke erhöht werden muss. Da er zu Beginn eines Kampfes mit vollem Fokus startet bedeutet dies, das er damit genau wie ein Schurke, enormes Burst-Potenzial hat, will man den Hunter nicht nur zu einem „Caster mit gelben Balken“ machen, so müssen die Mehrzahl seiner Attacken weiterhin Instant bleiben.
Genau da haben wir das Problem, Hohes Burstpotenzial, Instant Attacken, Reichweite und nicht mehr anfällig für „Mana-Drains“. Mir erscheint das als eine recht knifflige Aufgabe den Fokus-Hunter im PvP und PvE balanced zu halten.

Wie schon angekündigt ein weitere Sache die mich überrascht hat war folgende, zumindest in diesem Ausmaß:

Itemization
In World of Warcraft: Cataclysm, there are plans to streamline the statistics found on items. We want to remove all unnecessary stats, make all existing stats understandable, and make all "core" stats more appealing. Here are some examples of such plans.

* Attack Power: We're removing Attack Power from items as well. Instead, we're allowing Agility to provide the necessary Attack Power for leather and mail wearers. Strength will provide the appropriate amount of Attack Power for plate wearers. This means leather and mail items will no longer be desirable for plate wearers.
* Armor Penetration: This ability is too confusing and "mathy." It is being replaced with Mastery, a stat that makes you better at what you do. More on that later!
* Haste: Will also increase the rate at which you gain energy, runes, and focus. Retribution paladins and Enhancement shaman will have a talent that allows them to take advantage of this benefit.


Wie schon gesagt durchaus überraschend. Angriffskraft fliegt von den Gegenständen und die Klassen werden so designed, dass sie aus Beweglichkeit und Stärke alles ziehen was sie benötigen. Wie oben zu lesen ist, wird damit Platte die einzige Quelle für DKs, Retris und Krieger sein, sich mit offensivem Equipment zu versorgen und Leder wird damit unattraktiv. ABER Jäger werden damit auf Schurken Itemizing umgestellt. Armor Penetration wird abgeschafft und Haste ist nun durch den Bonus auf Fokusregenration für beide Klassen interessant. Die große Frage – wie werden Enhancer aussehen? Wird Physical-DPS-Mail der Vergangenheit angehören, oder wird da weiterhin Int drauf sein, Was auch keine Verschlankung der Loottables bringen dürfte. Ich bin mal gespannt ob Hunter demnächst vollwertig Gegenstände aus zwei Rüstungsklassen looten können, oder man hier wieder das alte Problem wie zu BC Zeiten wieder zurückbekommt – Str-Mail anyone?

So das war erst einmal der erste Schwall von Gedanken und Punkten die bislang bei mir bzgl. des nächsten Addons so hervorgequollen sind. Ich denke in den nächsten Tagen werden die Informationen noch ein wenig ausführlicher, bevor es dann erstmal wieder ein wenig stiller wird. Ich denke das war nicht mein letzter Beitrag dazu.

Freitag, 21. August 2009

Faction Champions

Neue Woche. Neuer Boss Encounter. Wie erhofft schlug unser Raid auch zuerst vor den Turniergründen auf und begab sich ins Kolosseum. Der erste Encounter naja, er ging down, aber insgesamt war die Vorstellung mehr als dürftig, wenn der Encounter an sich nicht dermaßen leicht wäre hätten wir uns dafür völlig zu recht einen saftigen Wipe abgeholt.
Anscheinend hatte das immer noch nicht alle wachgerüttelt, denn auch bei Encounter Nr.2 kassierten wir einen dümmlichen Wipe. Im anschließenden zweiten Versuch dann, waren aber zum Glück endlich alle Wach und wir konnten den Encounter locker runterspielen.
Die WoW Götter scheinen mir derzeit durchaus gewogen zu sein, denn regelmäßig fällt in den letzten Tagen immer wieder was für mich ab. Wie erhofft hatte der Eredar Talonstrike für mich dabei.

Das lief wirklich besser als geplant. Ok das ich erst vor dem Raid frisch 66.000 Schuss Mammut-Schneider hab herstellen lassen, war ein wenig dumm, aber auch nicht tragisch, ich gehe ja immer noch davon aus, dass gerade diese Aktion mein Lootkarma positiv beeinflusst hat.^^

Nun aber ging es auf zum dritten Encounter, den Faction Champions. In der 25ger Version stellt sich dem Raid eine Mannschaft von 9 oder 10 Hordechampions entgegen von denen jeder ~2,4 Mio. HP besitzt. Die Schwirigkeit besteht darin, dass der Kampf nahezu unter PvP ähnlichen Bedingungen ausgetragen wird. Das bedeutet das CC Effekte grundsätzlich funktionieren, aber Dimishing Returns unterworfen sind und somit nur kurz und irgendwann gar nicht mehr funktionieren. Das Ganze ist sehr gut mit dem Vorletztem Boss in der Terasse des Magisters zu vergleichen. Zum einen gleicht sich die Gegenerzusammenstellung nicht immer, hat man es doch auch hier mit einer Auswahl aus einem größeren Arsenal an Gegnern zu tun.
Nach 2 Versuchen um Daten zu sammeln und eine Taktik zu entwickeln, gingen die Champions dann im 3ten Versuch zu Boden. Wie nahezu immer im PvP geht es auch hier darum die Heiler zu kontrollieren. Heilungen sind im PvP sehr mächtig und das hier nicht anders und bei den riesen HP Konten der Gegner wird Burstschaden auch ein wenig entwertet. Also versucht man möglichst alle Heiler zu unterbrechen, Buffs zu purgen und Debuffs vor allem Heilreduzierungseffekt auf dem Fokusziel permanent aktiv zu halten. Nachdem die Heiler elemniert sind kümmert man sich um die gegnerischen Unterbrechen bzw. größten Störenfriede und irgendwann liegen sie dann alle am Boden und man kann seinen Loot einsacken.
Wenn man schon gerade von Loot redet, wenn es einmal läuft dann läuft es. Die Champions waren so freundlich Bracers of the Untold Massacre in der Beutekiste zu deponieren, welche auch noch (dem neuem Itemtrading sei Dank) mitnehmen konnte. Mit lediglich umstellen meiner Fußverzauberung von 16Agi auf Icewalker ließ sich auch dieses feine Upgrade einbauen. Alleine das hat sich schon dick auf meine Werte ausgewirkt und der Vorgang ist nicht abgeschlossen denn, durch den Wegfall der Armschienen ist jetzt auch wieder ein Juwe-Stein neu zu verteilen, was ja auch nochmal einen Zuwachs von +14 Agi auf meine derzeitigen Werte bringt.
Unbuffed lande ich mittlerweile bei schnuckligen:

1881 Agi
5146 AP
42,97% Crit
26,65% ArP
~9% Haste

(und dabei liefert eines meiner Trinkets keinen passiven Bonus)

Ein kleiner Nachtrag noch, unser Gilde hat in der letzten ID auch noch den Thorim Hardmode im 25ger gelegt. Als nächstes steht jetzt Freya ganz ganz oben auf der Liste, allerdings gestaltet sich der Hardmode IMHO doch wesentlich heftiger als im 10er Modus. Gerade in der Aufgabe als Kiter für den Snaplasher hat man hier eine zusätzliche Quelle für vorzeitiges Ableben. Denn so ein 150k Hit ist halt nichts was man als Jäger gemeinhin überleben würde. Aber das alleine ist es nicht, nein momentan kranken wir einfach nur am geringen Dmg-output, denn wir verlieren eindeutig bei weitem zuviel Schaden und werden nach und nach von den Addwellen überrolt. Der absolute Supergau ist das auf den dicken Baum einfach zu wenig Schaden kommt, wenn dann als nächste Welle die 3 Adds kommen dann ist das Kiten überhaupt nicht möglich denn die nicht lückenlos vorhandenen Pilze im Kiteweg machen den Snaplasher dann extrem gefährlich da er kaum zu kontrollieren ist.

Montag, 17. August 2009

WoW: Ein kleiner Wochenbericht

Die letzten Tage ist durchaus etwas passiert. Nachdem sich an meinem Equip jetzt doch längere Zeit kaum etwas bewegt hat, so konnte ich jetzt jedoch durch 10er und 25ger Ulduar durchaus etwas abgreifen.
Nachdem ich ja schon länger was an meinen Ringen machen wollte, so hatte ich jetzt gleich doppelt Glück und konnte hier deutlich zulegen. Beim Hodir Heroic Hardmode (den ich nicht angerechnet bekam, den Loot aber schon^^) konnte ich auch noch den Umhang abgreifen. Alles zusammen auf jeden Fall schon mal sehr schön, dennoch waren einige Umbauten am Equip inkl. nicht gerade günstigem umsockeln von Nöten.
Nach dem Komplett umbau habe ich das neue Equip noch nicht spazieren geführt, bin aber mal gespannt ob es sich gelohnt hat, wovon ich ausgehe. Dennoch bleibt eine kleine Restbefürchtung, dass ich es mit dem Abbauen von Tempowertung doch ein wenig Übertrieben habe.
Genauere Werte gibt’s später mal, aber ich habe jetzt 5119AP@~41,9%Crit. Schon ziemlich Fett wie ich finde, vor allem wenn man bedenkt das eines meiner Trinkets (im Ruhezustand keinerlei Bonus beisteuert, jedoch im Kampf ja ohne Modifikationen nochmal ordentliche 320 AP extra beisteuert). Ich denke mit günstigen Proccs und Buffs müsste ich mit meinem neuen Equip in einem Kampf sogar Zeitweise die 10k AP Marke knacken können, denn dicht davor war ich schon:

(ja ich weiss - das ist nur das Platzhalter UI bis ich Zeit habe es neu aufzusetzen)


Was mich besonders freut das ich alleine meine Beweglichkeit durch die neuen Loots um ~140 Punkte steigern kann. Unbuffed liege ich jetzt bei 1885 Beweglichkeit.

Der Loot der momentan bzgl. Erreichbarkeit etc. bei mir ganz oben auf dem Lootradar steht ist Talonstrike, die Armbrust welche beim zweiten Boss in der neuen 25ger Instanz droppt. Obwohl die Waffe ein Tempo von 2.8 besitzt und damit eigentlich zu schnell ist, so „löst“ sie dieses Problem einfach durch pure Masse. Will heißen das Ding hat einfach soviel Itemlevel und damit auch DPS, dass sie trotz des höheren Tempos einen besseren Schadenscode besitzt als meine aktuelle (langsamere) Waffe, was sowohl Mindest- und Maximalschaden betrifft. Gerade im Bezu auf Mindestschaden zieht sie ordentlich an und sorgt für konstantere Ergebnisse. Nebenbei hat sie auch in allen anderen Kategorien gegenüber meiner aktuellen Waffe leicht die Nase vorn, wobei das ein echtes Nobrainer update ist, ein Gewinn auf ganzer Linie. Vor allem im Hinblick das es seit dem Patch auch noch wesentlich günstiger ist Pfeile herzustellen als Kugeln.

Ich hoffe am Mittwoch ist es wieder soweit und wir schauen uns den dritten Boss in der neuen Instanz an (was zwangsläufig das Ableben und Looten von Boss Nr.2 beinhaltet). Auch im DKP sieht es ganz OK aus und ich hoffe das unsere Schurken/Offkrieger so lieb sind den Huntern bei dem Drop FIRST-DIBS zu lassen.

Ansonsten haben wir am gestrigen Abend nach einigen unregelmäßigen Veruschen der letzten Wochen, endlich Iron Council im Hardmode (Steelbreaker last) gelegt. Was mich dabei außerordentlich freut ist das ich noch ohne mein umgestelltes Gear #1 im Dmg Meter war. Immerhin ist es als DD ja meine Aufgabe und darin bei einem Dmintensiven Encounter vorne dabei zu sein, kann nie verkehrt sein.^^

Freitag, 14. August 2009

ID2v3.2 - Call of the Crusade: Woche 2

Woche 2 des Patches 3.2. Anders als gehofft stand (wieder einmal) zum Wochenauftakt nicht die neue 25ger Instanz auf dem Programm sondern Uldaur. Aber nach 30min Gefrickel mit meinem WoW, erschien mir diese Entscheidung doch noch ganz günstig, denn kurz nach jedem Einloggen fror mein WoW ein und schickte mich wieder offline. Erst ein löschen einiger Ordner und das Deaktivieren aller Addons sorgte wieder für Spielbarkeit. Insofern war es für mich ganz praktisch bekannten Farmcontent zu spielen, da mein UI nicht den gewohnten Komfort bot ganz abgesehen von der geringen Übersicht.
Lediglich OmniCC aktivierte ich wieder. Es ist echt erstaunlich, aber im Endeffekt ist es wohl das Addon, auf dass ich am meisten angewiesen bin. Das postive dabei, es lief und braucht zu 99% keine Konfiguration. Einschalten und gut.
Als Besonderheit stand diesmal erstmalig Heroic: Crazy Cat Lady auf dem Programm. Anfangs hatten wir einige Probleme, justierten nach und nach die Taktik um die Probleme die für uns zum Stolperstein wurden auszumerzen und dann lag die Dame endlich. Was mich freute war das ich trotz meines kargen UIs mir Platz #1 im DmgMeter abholen konnte. Das zweite Highlight des Abends bestand darin das ich bei Ignis den Ring einsacken konnte. Ein Upgrade zwar aber im direkten Vergleich gegen die beiden alten Ringe sieht er nicht so dolle aus. Das dumme ich hatte einen Ring mit viel Agi und einen mit wenig Agi. Als SV hätte man logischerweise gerne den mit wenig Agi rausgeworfen, aber das war leider nicht machbar. Der letztendliche Plan verlief dann so, dass ich durch den neuen Ring 16 Hit netto mehr rausholen konnte wodurch ich auf den Sockelbonus sowie den grünen Stein in meiner Hose nicht mehr angewiesen war. Somit flogen da die beiden Steine raus und ich sockelte stumpf zweimal +20 Agi.

Am Donnerstag stand zuerst einmal die neue Instanz des Argentum Turniers auf dem Programm. Letzte Woche war ich leider nicht dabei, aber auch diese Woche war das Ergebnis nicht viel anders – 1st Try Flawless. Mir erscheint die 25ger Variante sogar noch einfacher, weil man durch das bisschen mehr an Heilern die Stellungsproblematik „entschärft“.
Dann der neue Boss. Für einen komplett neuen Boss war die Taktik erstaunlich schnell abgesprochen und man verbrachte mehr Zeit damit den Raid auf seine Positionen zu verteilen. Dann der erste Try. Und ein Wipe rund um die 50%. Neu aufgestellt, Kurz die Logs durchgesehen, Positionen konsoldiert, da der Kettenblitz nicht so gefährlich war wie angenommen, aufs „purgen“ geachtet und siehe da – der Boss geht im 2nd Try ohne Verliuste (wenn ich mich recht entsinne) down. Bei nur 5 Bossen innerhalb der Instanz ist mir die Progression hier eindeutig zu flach, denn immerhin rückt Blizzard hier auch schon Loots raus, die nahezu alle schon ordentlich auf Ulduar Hardmode oder sogar darüber angesiedelt sind. Die ersten beiden Bosse fühlen sich ehrlich nach „wellfare Epics“ an. Die ersten beiden Bosse sind locker zu puggen und ich denke auch mit ordentlich ausgerüsteten Twinks zu machen, solange die vernünftig DPS & Healign auspacken und die Tanks ordentliches Equip haben und nicht sofort zerbröseln.
Somit bleibt die Hoffnung derzeit ganz klar, auf den restlichen 3 Boss-Encountern, dass dort die Zügel ein wenig Angezogen werden, denn Ulduar fühlt sich im Gegensatz selbst jetzt mit nahezu vollem Ulduar Equip immer noch „schwerer und heroischer“ an als die beiden ersten Bosse.
Wäre wirklich schade wenn man noch 4 IDs warten müsste bis man sich der Sache im heroischen Modus annehmen kann um wenigstens etwas mehr Anspruch zu haben. Das klingt jetzt zwar wider nach dieser pseudo-elitären Scheisse, aber ganz ehrlich besser wenn man mal so ein zwei Stunden an einem neuen Encounter wipen geht, als ihn im 1st oder 2nd Try umzuholzen. Klar zu Beginn ist es immerhin noch Semispannend, weil man es noch nicht so oft gemacht hat und zusätzlich gibt es ja immer noch die große Lootüberraschung, weil Potenziell der großteil des Loots noch für Mainneed rausgeht, aber sowas nutzt sich auch schnell ab und mit dem Ausblick auf die benötigten Marken wird einem in nicht so ferner Zukunft wohl ein 3-4 facher Instanzbesuch ins Haus stehen. Welcome to the Grindhell!. Der einzige Lichtblick dabei - wenigstens geht es schnell. Was, ich denke da dürfte mir nahezu jeder beipflichten, eindeutig die falschen Attribute und Assoziationen für die derzeitigen Spitzeninstanz sind.

PS. Screenshots entfallen aufgrund Relevanzlosigkeit^^

Freitag, 7. August 2009

Patch 3.2 – Call of the Crusade – erstes Review

Am Mittwoch war es endlich soweit, Patch 3.2 erreichte die Liveserver. Somit ist also wieder einmal ein wenig neuer Content angekommen. Ich denke das war auch nötig. Wieso? Ganz einfach Ulduar war abgesehen vom Bug Trio, ein neues Konzept das in Azeroth Einzug hielt. Variable Lootables und Bossfights im Bossfight, durch diverse Hardmodes hatte man einige Möglichkeiten sich das Leben selbst schwerer zu machen und dafür konnte man im Gegenzug dickeren Loot abstauben zusätzlich zu den so genannten “bragging rights“.
Aber die neuen Hardmodes sind nicht nur Segen sondern auch Fluch. Hardmodes sind ein zusätzlicher Keil der in die Gildengefüge getrieben wird und für Spaltungen sorgt.
Und die Segmentierung der Gilden die nicht im absoluten Hardcore Bereich unterwegs sind zusätzlich vorantreibt. Denn in jeder Gilde gibt es ein Leistungsgefälle der Spieler, aber nicht nur dass, Spieler sind zusätzlich zu ihrem „Skill“ auch in Punkto „Leidensfähigkeit“ was Wipes und Wiederholung etc. angeht und auch durch ihre Resource Zeit einzusortieren. Oftmals findet man das die Spieler mit dem größten „Skill“ auch oftmals über die größte Resource Zeit verfügen sowie eine hohe Toleranz für Wiederholung und Wipes, während sie nur ein geringes Maß für das Unvermögen ihrer Mitspieler aufbringen. Ja – ich weiß, dass ist jetzt sehr generell gesprochen und dennoch deckt es in hohem Maße meine Beobachtungen aus 4 Jahre Endgame Raiding. Natürlich gibt es Ausnahmen, jedoch sind diese rar gesät. Aber ich schweife ab.
3.2 ist eine kurzfristige Frischzellenkur, die solch gebeutelte Gilden kurzfristig wieder enger zusammenschweißt. Es ist wirklich „richtig“ neu und auch im normalen Modus lassen sich Verbesserungen abgreifen die nicht so intensives Training wie die Hardmodes erfordern.
Natürlich wird das Ganze nur von kurzer Dauer sein, denn durch die neuen Heroic Varianten (die vom bisherigen Konzept) abweichen, werden wir in einigen Wochen sobald die normale Version komplett freigeschaltet und abgefarmt ist der Ruf nach den Heroics wieder erschallen und das alte Spiel wird von neuem beginnen, dennoch gibt es Fortschritte so kann eine Gilde ihren Farmcontent ableisten ohne dadurch auf die Möglichkeiten der Heroics/Hardmodes verzichten zu müssen.

Ok jetzt aber zum eigentlichen Review.
Patchtag. Das bedeutet die letzten Filereste saugen und den Clienten patchen. Nach dem einloggen das übliche Bild – Bestandsaufnahme welche Addons zerschrotet wurden, ausloggen oder zumindest nach Deaktivierung ein UI reload.
Lebenswichtige Addons hat es für mich aber nicht getroffen ich konnte mir kurzfristig mit einer Mischlösung aus Pitbull und X-Perl ganz gut helfen. Bartender und mein Viewport Addon liefen noch somit war kein wilder Umbau an meiner UI nötig.
Dalaran war wie üblich am Patchtag wieder einmal „Lag-City“ mehr schlecht als recht navigierte man durch die Gassen, schaute beim Juwelier vorbei sackte die neuen Rezepte ein, bekam einen kleinen Heulkrampf, das die schönen epischen Sockelsteine nun nicht mehr prismatisch waren und somit die schönen Sockelboni dahin waren, wurde aber durch 34 Agi (+7 Agi) pro Stein aber leicht versöhnt.
Bei der Performance wollte man sich keinen 25ger Raid geben. Aber ein großer Teil unserer Ulduar 10er Stammgruppe und einige andere versprengte fanden sich kurzerhand ein um der neuen Instanz einen Besuch abzustatten.
Der erste Encounter ist eigentlich eine Verkettung von 3 kleineren Encountern. Als erstes tritt man gegen einen Magnatauren an. Der Kampf ist nicht sonderlich schwer. Im Prinzip nur Tank & Spank mit Tankrotation. Dazu kommt noch die gute alte Raidregel 2b („Don’t stand in shit that hurts you“), wobei man aus starren Feuerteppichen treten muss, die random auf ein target abgefeuert werden. Die aber keine Opfer fordern da sie mit 4k relativ sachte ticken und bei normalen Reaktionsverhalten quasi nur Peanuts sind.
Das einzig pikante und coole an dem Fight sind die Snobolds die von Zeit zu Zeit auftauchen auf den Rücken eines Raidmembers springen und auf diesen Einprügeln. Sie verursachen somit einen geringen DoT 700 bis 900 Schaden oder so, können aber von der Person die betroffen worden ist nicht abgeschüttelt oder bekämpft werden und können das Opfer sogar kurzeitig stunnen.
Im ersten Moment unterschätzt man die Biester leicht, vor allem aufgrund des geringen Schadens den man eigentlich locker wegheilen könnte und macht sie nicht die Mühe die Kerle die über ein Lebenspunktepolster von 150k oder so verfügen umzuklopfen.
Das ganze recht sich jedoch, denn neben den DDs können auch Tank und Heiler betroffen sein. Ein gestunnter Tank jedoch frisst bekanntlich eine Menge Schaden und kann zusammen mit dem Debuff auf dem Tank für üble Schadensspitzen sorge, kombiniert mit einem Ausfallen eines Heilers der von einem Snobold gestunnt wird hat man hier schon ein echtes Wiperezept. Zumal es den Anschein macht als würden die Snobold nach dem Sieg über den Magnatauren nicht einfach verchwinden.
Somit verbringt man als DD einen Großteil des Kampfes damit die Adds zu dezimieren, wenn man dies jedoch konsequent tut und sich auch die Melees sofern nötig nicht zu fein sind hier einzugreifen, dann bereitet dieser Teil des Kampfes keine Probleme.
Die zweite Begegnung ist schon etwas spannender und eigentlich der Knackpunkt des Encounters. Hier hat man es mit 2 Würmern zu tun. Der eine hat Angriffe auf Feuerbasis, der andere auf Säurebasis. Einer der beiden ist beweglich, der andere ist stationär. Grob alle 40 Sekunden, tauchen die beiden Unter tauchen an anderer Stelle wieder auf und wechseln ihren beweglichen und stationären Modus.
Die erste Phase in der Acidmaw (der Säurewurm, wie man am Namen leicht erkennt) stationär ist, ist dabei nicht besonders schwer. Die zweite Phase in der es umgekehrt ist, finde ich da schon einiges spannender. Besonders das Problem mit dem Paralysegift, welches ausgebrannt werden muss.^^
Die Idee an sich finde ich einfach schon sehr geil und ich denke das hier eigentlich der Knackpunkt des Encounters ist. Ist der erste Wurm erlegt geht der zweite in Enrage, wie üblich geht es jetzt nur noch darum den zweiten Wurm so schnell wie möglich auf die Bretter zu schicken.
Der abschließende Gegner ein großer Wendigo, bedarf eigentlich nur noch wenig Training. Grundsätzlich wieder Tank & Spank. Der Boss wird in der Mitte des Raumes zentriert, das Sternsymbol des Argentumkreuzzuges hilft dabei genauso wie bei der Ausrichtung des Raids.
Von Zeit zu Zeit stampft der Wendigo auf den Boden, schleudert dabei den gesamten Raid in gerade Linie von sich an die Wand und betäubt die Spieler. Er sucht sich ein Opfer aus, nimmt Anlauf und stürmt es an. Der entsprechende Spieler der sich erst kurz vorher bewegen kann läuft wie der Wind nach links oder rechts weg und der Wendigo rammt mit seinem Kopf in die Wand und schickt sich selbst ins Land der Träume und kassiert in dieser Zeit doppelten Schaden und gibt dem Raid genug Zeit sich wieder vernünftig zu positionieren.
Sollte jedoch der Spieler (oder ein anderer der im Weg steht) getroffen werden so hat man schonmal einen Toten zu beklagen und der Wendigo knockt sich auch nicht selbst ins Aus, was je nach Positionierung des Raids dazu führt, das man einen Wipe verursacht da das nächste Ziel in der Aggroliste die er dann wieder aufnimmt (der Tank) vermutlich noch außer Heilreichweite der meisten Heiler ist und vermutlich umgehauen wird. Mehr als 1 bis 2 Tries sollte einen diese Phase nicht mehr aufhalten. Ganz nebenbei hat unsere kleine Gruppe auch den 10er Faction First geholt, Screenshot haben wir nicht gemacht, weil das in etwas so viel „Achievment“ ist wie den Flame Levithan zu legen.^^

Da leider die nächsten Bosse noch nicht freigeschaltet sind war der Abend beendet, ich hatte jedoch Glück und konnte neue Armschienen abgreifen. Nach einer kleinen Umsockelung inkl. der neuen epischen Steine war meine Bilanz ganz ok. Trotz Verlust einiger Sockelboni, weil die alten Juweliersteine ihre prismatische Eigenschaft verloren haben, konnte ich immerhin hitcapped bleiben komplett unbuffed die 5k AP knacken (5001 ohne Aspekt) weiterhin über 40% Crit bleiben, jedoch mit einem leichten Minus von 0,4% oder so.

Ansonsten habe ich auch schon die normale Version der neuen 5er Instanz probiert. Nicht schlecht in unter 15 Minuten lassen sich da 5 Epics bzw. Splitter abgreifen. Die Loots sind teilweise sehr gut Itemized. Ein Tanktrinket und auch eine Tank-Plattenhose hatten wirklich extrem gute Werte für ein Level von 200. Dadurch das man die Instanz beliebig zurücksetzten kann und nicht sonderlich herausfordernd ist, denke ich das man hier in hoher Geschwindigkeit einen Twink ausstatten kann, bzw. evtl. die ein oder andere Lücke im Equip aufbessern kann. Mal sehen ob das weiterhin so bleibt das die Epics wie Konfetti in der normalen Version droppen.

Ansonsten konnte ich Ulduar im 10er als auch im 25ger feststellen das XT wieder an Stärke gewonnen hatte. Ich denke dies war auch nötig, denn gerade in der 10er Version war der Hardmode durch das inzwischen vorhandene Equip wesentlich zu einfach und wurde von uns oft 1st Try ohne Toten im Farmstatus abgerissen. Ich denke ein Hardmode sollte mehr bieten.

Am Sonntag geht’s dann auch im 25ger in die neue Instanz ich bin mal gespannt ob wir da auch so Problemlos einen Kill verzeichnen können.

Dienstag, 28. Juli 2009

Wilkommen zu CNF

CNF ist der CampMaster News Flash. Diese Woche mangelt es primär an Zeit, weniger an Lust.

Was kann also gesagt werden?

Nun zum einen haben wir mit der Gilde den 25ger XT-002 Hardmode erfolgreich gelegt. Den Hodir Hardmode den ich bei EE gesundheitsbedingt knapp verpasst habe, haben wir diese Woche mit der Gilde knapp versemmelt. 5 Sekunden oder so, obwohl ich sicher bin das man da noch hätte abbrechen können. Naja mir solls recht sein, immerhin gabs noch irgendein Achievment das ich noch nicht hatte.

Thorim und Iron Council Hardmodes haben wir uns auch mal wieder angesehen. Aber irgendwie war das Setup bei EE im Tunnel damals um eniges Burstlastiger. Archons krankt ein wenig an der geringen Anzahl an aktiven Porno-Mages. Mit 4 Mages und 3 Huntern bei EE hatten wir schon ordentlich power und waren in der Regel rund ~45 Sekunden schneller im Tunnel. Aber ich denke das wird noch.

Iron Council macht bei unserer Taktik derbe spaß als Hunter. Einfach mal voll draufhalten DPS Galore und so, aber die neue Taktik sitzt noch nicht so gut udn es kommt hier und da bei den anderen (die einen wesentlich anstrengenderen Job haben als ich) immer wieder zu nicht verkraftbaren Verlusten zusätzlich zu den Problemen das Steelbreaker dem Tank wirklich richtig übel eindeckt und mit etwas Pech oder kleineen ungereimtheiten beim Timing hier oft schonf rüh in Phase 3 die Luft raus ist. Ich glaube besser als 50% waren wir hier noch nicht (solange alles dope lief)


Meine Endzeit Pen & Paper Kampagne welche nach einem Nuklearen Holocaust spielt (Mad Max style) und in Deutschland spielt hatte jetzt 2 Spielabende und die Spieler und ich haben bislang eine Menge Spass. Mal schauen ob ich hier demnächst mal ein paar Abstecher thematischer Art machen werden.

Ich plane demnächst einen Eintrag bzgl. Patch 3.2 und den Jägern, bis dahin werde ich mir auch ein Update an meinen Hunterguides aufsparen. Geplant ist dann auch endlich ein Power Auras eintrag.