Dienstag, 7. Oktober 2008

To Tank or not to Tank?

Eine Woche noch, wenn Blizzard seine Zusage einhält und dann wird 3.0.2 auf den Live Systemen eingespielt. Doch ich bin immer noch unschlüssig, was ich mit WotLK machen soll. Sicher, bis dahin ist dann noch einmal einen Monat hin, aber dennoch, so unschlüssig war ich mir bis dahin noch nie.
Sicher werde ich einige meiner bereits eingeleiteten bzw. geplanten Maßnahmen fortführen oder in Angriff nehmen. Dazu gehört sicherlich Gold zu generieren, dass ich nicht als völlig armer Schlucker nach Northend komme. Dann werde ich meinen Krieger noch vorm Addon auf 70 bringen und dann will ich auch noch Khalen ein neues 70ger Tankpet verpassen und ein Dmg Pet.
Aber ein Fragen sind halt noch immer nicht geklärt. Wie z.B. welchen Specc Khalen haben wird, oder aber welcher Char mein neuer Main wird.
Ich meine ganz klar ich hatte damals eine Bombenzeit als Offkrieger bei RP und auch das Raiden mit meinem Jäger war wirklich wirklich geil. Ganz klar haben diese beiden Chars mir mehr spaß gemacht als mein Shammy und mein Priester.
Aber, man das lag auch unter anderem daran, dass ich in der Lage war ganz oben Mitzumischen. Ja ich weiß, das ist eine meiner schlechten Angewohnheiten, aber bei Rollenspielen bin ich ein Min/Maxer ich schaue mir an was mich das Regelwerk tun lässt und dann gehe ich bis an die Grenze um das beste rauszuholen was drinn ist. Es hat mir wirklich Spaß gemacht mit Khalen in einer ganzen Menge von Kämpfen das Dmg-Meter zu regieren und den Dmg-Thron zu besetzten.

Aber so wie es derzeit aussieht scheinen diese Zeiten vorbei zu sein, dass man als Jäger im PvE so gut abgerockt hat. Man hat wirklich das Gefühl, als hätte Blizzard einem ordentlich hier und da etwas weggeschnitten und wichtige Funktionen des eignen Damages zu nehmen und durch halbgare Ideen zu ersetzen die schon nach wenigen Sekunden im Einsatz einen das Gefühl haben lassen, dass diese die Verluste nur unzureichend kompensieren werden.

Ich muß gestehen, dass ich vor einigen Wochen derbe heiß auf meinen Jäger war. Direkt nachdem die PTRS online gegangen sind und ich die 1:1 Dmg Viper-Variante in Aktion erlebt habe inkl. der exotischen Pets und dem nicht mehr geclippten Autoschuß, da war ich dermaßen Euphorisch. Aber seit dem ist mir einiges an Vorfreude auf meinen Hunter ordentlich vergangen. Seit dem hat die Nerfkeule unablässig hier und da meinen Euphorie zertrümmert.

Einige Petnerfs, die bei entsprechender Talentverteilung eine fast 100%tig Uptime bestimmter Effekte ermöglichte ist fort, der geklaute Pet-Skillpunkt des 51ger. Bis auf die Optik nach den Nerfs sind die 51ger BM Pets nicht wirklich überlegen. Steady Shot kann nicht clippen aber dafür 2 Sekunden Castzeit, inkl. erhöhter Manakosten bei gesenktem Dmg. Crit Chance und Crit-Modifier wirkt nicht mehr auf Autoschuß. Der Manabatterie Effekt vom SV ist kastriert worden, genauso wie sein Expose Weakness, welches nur noch für ihn selbst funktioniert anstatt Raidweit wie früher und nicht zuletzt der Explosive Shot der zu beginn wirklich viele Freunde fand und auch ich sah mich schon im Kopf immer mehr SV skillen, bis dann auch dieses 51ger Talent derbe zerlegt worden ist. Was ich zuletzt auf dem PTR erlebt habe hat mich nicht wirklich in Begeisterungstürme versetzten können, ich hoffe ja das ich noch Gelegenheit bekomme die Änderungen in Raids mal auf Herz und Nieren zu prüfen ob es jetzt im Endeffekt Buffs oder Nerfs waren oder ob sich vielleicht am Resultat nichts verändert hat. Mein Bauchgefühl sagt jedoch das es vermutlich auf einen Nerf hinausläuft. Wenn im Raid ein Dmg Gewinn zustande kommt dann nur durch die verbesserte Raidkomposition bzw. das neue Buffmodell.

Ansonsten wird das spielen eines Defkriegers immer interessanter. Zum einen sind Tanks oft Mangelware gewesen das war seit Vanilla Wow so und auch BC hat daran nicht wesentlich etwas verändert obwohl, es Feral-Druiden so gebufft wurden das sie als eine echte Alternative alles bis und inkl. Sunwell tanken konnten und auch Protadine gab es früher nicht die erst mit BC einen festen Platz im Raidroster fanden. Trotzdem hat dies nicht dazu geführt, dass auf einmal Tanks im Überfluss vorhanden waren und ich vermute das auch der Todesritter hier nicht für einen völlig neuen Umbruch sorgen wird. Sicherlich werden viele einen Spielen, mich eingeschlossen. Aber das wird weder mein Main und wie viele einen Todesritter spielen und sagen “Toll, jetzt kann ich endlich Caster tanken“ bleibt auch noch die große frage. Für die meisten wird es wohl vermutlich ein recht flockig spielbare Dps-Klasse sein.

Von daher ist man denke ich mit einem Tank, wenn man PvE Orientiert spielen will auch gut beraten und nachdem ich jetzt einen Level 80 Tank in der Beta in Aktion gesehen habe ist das wirklich echt ein starker Gegner für den Jäger. Tanks wurden massig Geschenke gemacht, vermutlich um das Tanken einfacher und attraktiver zu gestalten. Thunderclap keine Anzahl Beschränkung mehr, defensive Fähigkeiten generieren Wut und es gibt einen “passiven Schadensschild“ der Aggro auf mehrere Mobs zusätzlich unterstützt. Charge kann in Defensivhaltung gewirkt werden genau wie Berserkerwut, was den Umgang gegen Gegner mit Furcht vereinfacht usw. Zusätzlich teilen Deftanks wesentlich mehr Schaden aus. Vieles von den Skills sind so umgearbeitet worden, das die zusätzlichen Aggrokomponenten aus den Skills gestrichen wurden, dafür erledigen dies jetzt die höheren Damage zahlen.

Auch das Solospiel ist neuerdings stressfrei möglich. Mit dem vorgefertigten Level 80 PvP Char der ja nun über kein besonderes Defensivequip verfügt (je 10% Parry, Block, Dodge), konnten wir damit sogar die recht mächtigen 82ger Elitemobs die auf der Icecrown Citadell wache stehen besiegen, ohne das es in irgend einer Weise knapp gewesen wäre, oder wir hätten Cooldowns oder Consumeables nehmen müssen.

Ja Deftanks sind momentan wirklich in guter Verfassung. Das einzige was mich derzeit daran wurmt ist die Tatsache, dass ich mit meinem neuen Tank dann quasi viele Sachen nicht habe. Der Ruf bei den Scherbenwelt Fraktionen fehlt, so dass ich während des Levelns nicht zugriff auf die Glyphen oder Schulterverzauberungen habe, ich müsste noch einen zweiten Beruf auswählen und den nachziehen. Mein Nachtsäbler den ich mit Khalen habe wäre auch erstmal weg und auch im Achievment System stehe ich wohl wesentlich schlechter da. Auch Khalen dessen Equip ihn vermutlich locker zu Level 80 bringen wird hat der neue Tank nicht, dafür habe ich immerhin quasi den Luxus, dass es wesentlich mehr Itemprogression für mich auf dem Weg von 70 nach 80 geben wird, sofern ich mich denn für den Krieger entscheide.

Das Problem dabei ist auch nicht, mit welchem Char ich jetzt zuerst leveln soll, ich denke die werden beide in absehbarer Zeit nach dem Addon Level 80 erreichen. Es geht vielmehr darum welcher wird für WotLK mein Main? In Vanilla war es ein Krieger, in BC ein Jäger und in WotLK? Denn ganz klar der Mainchar wird der jenige sein der meinen Raidprogress maßgeblich beeinflusst insofern wie ich ihn erlebe.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

3.02 wird nicht der letzte Patch gewesen sein ;-) es wird doch weiter an allem rumgeschraubt bestes Beispiel ist dabei der wechsel von Urgestein WoW zu BC... da war der Jaeger auch nicht wirklich gut erst ab Patch 2.3 oder so wurden sie besser da dort sehr viele Aenderungen kamen. also eigentlich wuerde ich die Charakterwahl nicht vom derzeitigen Stand abhaengig machen, da sich eh sovieles noch aendert... und hey lieber was spielen was spass macht und mit dem man schon ewigkeiten rumtroedelt oder =)?
ich zum bespiel war Schurke bis ende Urgestein und kurz davor hab ich dann mein Main auf meinen Pala gelegt und das war die richtige entscheidung =D denn meinen Pala daddel ich auch in Wotlk... der Schurke is btw immernoch 61^^ obwohl er full t2 hat ^^
naja lange rede kurzer sinn:
spiel das was dir spass macht kuemmer dich erstmal nicht um die aktuellen aenderungen

so far

greets

anonym

Anonym hat gesagt…

Wow, da hat jemand ja die Gleiche Geschichte wie ich. Verfolge schon länger diese Blogs und stelle nun fest, dass jemand genau die gleichen Probleme hat.
Ich bin auch mit BC vom Furortank auf BM Hunter gewechselt, weil man mit dem einfach mehr machen konnte und nicht dauernd das nachsehen hatte.
Jetzt grübel ich ebenfalls über einen Wechsel zurück auch den Tank nacht. Besonders, da ich ursprünglich sogar Deftank war und der jetzt auch alleine klarkommen wird. Zusätzlich habe ich vor kurzem wieder gelesen, dass an den zwei kostenlos switchbaren Talentbäumen gearbeitet wird. Damit hätte ich den Def für PVE und dem MS für PVP.
Das einzige was mich im Moment noch reizt ist eine Hybridskillung für meinen Jäger (http://talent.mmo-champion.com/?hunter=532000015150122431003000000000000000000000000000000000035315200005010250100000000)
Damit würde ich meines erachtens das maximum aus dem Haste holen, was auf den ganzen Sets ist und dem Raid gleich zwei Bufs verpassen. Und ich glaube das diese Skillung auch den Maximalen Schaden erzeugen könnte.
Naja, mal abwarten. Ich werde heir weiterlesen und auf Erkentnisse hoffen.

CampMaster hat gesagt…

@Anonym1

Also ich habe den Hunter schon vor 2.2 im Raid gespielt und weder 2.3 noch 2.4 haben an meiner Raidperformance wirklich etwas geändert, mal abgesehen von dem MArkenzeug das wirklich ganz brauchbare Teile für Jäger dabei hatte. Gerade 2.3 hatte außer dem 24ger Köcher nicht wirklich etwas zu bieten.

IIRC dann waren Hunter, speziell BMs schon zu beginn des Addons mit 2.0 durch Gewandheit der Schlange in Verbindung mit dem Zuverlässigen Schuss bestens aufgestellt und konnten sich damit aus den Tiefen der Dmg-Meter befreien.