Freitag, 10. Oktober 2008

Hunter Itemizing in WotLK

Ghostcrawler hat kürz ein Statement abgegeben bezüglich der Bedanken aus der Community, welche befürchteten das insgesamt zuviel Tempowertung auf „Hunterloot“ platziert worden ist.
In seinem Statement, sagt er dass er nicht glaubt das dem so ist und das die richtige Auswahl und das herumjonglieren mit verschiedenen Loots bzw. das entscheiden ob es sich um ein Upgrade handelt oder nicht schon immer ein teil der des Spiels war um seine „Meisterschaft“ darzustellen.
Ich persönlich halte dies für eine recht lahme ausrede, aber seis drum. In BC war ich ein großer freund von Hasterating (Tempowertung) und hatte teilweise mehr als 200 statische Tempowertung um meine 3.0er Waffe künstlich auf die Geschwindigkeit einer 2.7er zu drücken.

Als ich hörte, dass die Mechanik hinter dem Autoschuss so geändert wird das er nicht mehr durch den Zuverlässigen Schuss „geclippt“ werden kann, war ich sehr froh, weil dies einen ganzen Sack voll Ausrüstung in meiner Bank wieder zu einer interessanten Alternative machen würde, weil somit quasi das „Haste-Cap“ für Jäger wegfällt und die gleiche Regel wie für Furorkrieger und Schurken gilt – „je mehr je besser“ (solange man natürlich nicht andere Werte vernachlässigt).

Aber wie ich gestern schon im Kommentar auf den gestrigen Beitrag geschrieben habe, scheint es mir, als hätte Blizzard mit einer seiner jüngsten Änderungen Tempowertung für Jäger etwas entwertet. Tempowertung beeinflusst bei einer Klasse die physischen Schaden anrichtet primär den sogenannten „white Dmg“. Blizzard hat jedoch jüngst bei fast allen physischen Schadensklassen zwei fundamentale Anpassungen vorgenommen. Man hat den Autoschlag/Autoschuss von dem obligatorischen 5% Crit Talent entfernt und weiterhin hat man sie ebenfalls von dem Critmulipliaktor entfernt. Somit trifft ein Autoschuss in Zukunft weniger oft kritisch und selbst bei einem kritischen Treffer fallen die Zahlen im Verhältnis zu anderen Angriffen kleiner aus, weil die 30% Bonuscrit-Schaden nicht angerechnet werden. Zusammen mit der Erhöhung der Castzeit von Steady Shot auf 2 Sekunden fühlt sich das alles schon irgendwie wie ein großer Einschitt in den ausgeteilten Schaden an. Vor allem Bm Jäger mit ihrem bislang so starkem Gewandheit der Schlange, scheinen hier ins hintertreffen geraten zu sein. Während der Petschaden sicherlich aufgewertet wurde so ist dennoch sein größtes Dmgtalent das seinen eignen Schaden beinflusst hat damit generfed worden da sich um dieses Talent alles gedreht hat. Optimales Waffentempo, das Haste Cap, Schussrotation – einfach alles. Die anderen beiden Bäume bekommen immerhin mit Explosiv Shot und Chimaera Shot jeweils ein neues Tool, welche trotz eventueller Nerfs dennoch die Beste Schadensausbeute pro Globlad Cooldown bieten die sie haben. Da „fühlt“ es sich als BM sicher nicht toll an das die anderen beiden Speccs im persönlich ausgeteilten Schaden gebufft werden während man selbst Schaden verliert und dieser Schaden mehr oder weniger auf den Begleiter verlagert wurde. Ich meine sicher ist es irgendwo cool wenn der Begleiter eine Killermaschiene ist und Schaden macht der nicht zu verachten ist, aber das führt zu zwei Problemen das man als BM bei Petfeindlichen Kämpfen potenziell einen noch wesentlich größeren Anteil seinen Dmg verlieren kann und weiterhin das sich das wenig heroisch anfühlt und sich einem der Gedanke aufdrängt warum nicht gleich das Jägerpet direkt in den Raid invitet anstatt den „Umweg“ über das Anhängsel „Jäger“ zu gehen.

Ja ich weiss das klingt irgendwie verbittert. Wahrscheinlich bin ich das auch. Die Sache ist einfach die, auch wenn ich die ganzen Änderungen noch nicht Live in einem Raidumfeld erlebt und auf Herz und Nieren geprüft habe, so kann ich mir derzeit einfach nicht vorstellen, wie das ganze im Endeffekt kein Nerf sein kann. Bauchgefühl und grobe über den Daumenabschätzungen sagen mir beide immer wieder das gleiche. Ich meine sicher WoW wird mir weiterhin Spaß machen, Wrath of the Lich King wird ein geiles Addon werden ohne Frage. Sicher es ist “more of the same“ aber genau das hat mir die letzten 4 Jahre Spaß gemacht, ich gehe mal locker davon aus, dass sich daran auch nicht so schnell etwas ändern wird.
Mit meinem Krieger habe ich sicherlich eine Klasse mit einer Menge Möglichkeiten und Potenzial in der Pipeline, die auch zuletzt ne Menge liebe bekommen hat, aber ganz ehrlich ich mag meinen Hunter. Der ist mir derbe ans Herz gewachsen und ein wenig reut es mich bzgl. der ganzen Dinge die ich mit ihm geschafft habe und die ich auf einem neuem Krieger alle nicht haben werde: Epicmount, Neterdrache, Nachtsäbler einen geilen Titel, dickes Equip usw.

Einiges davon kann man mit Geduld und Spucke wieder erreichen, andere Dinge werden jedoch nicht mehr erreichbar sein und außerdem ist es einfach eine Frage des Komfortfaktors und man kann etwas unbekümmerter an den neuen Content gehen. Mit einem neuen Char habe ich natürlich das Glück das ich massig neues Equip bekomme und das macht auch spaß, aber es heißt auch das ein episches Getier erneut finanziert werden möchte und das man im Achievment System doch etwas weiter zurückhängt, auch wenn das nicht wichtig ist, so ist das doch „nice to have“ und als extremer Achiever der ich nach dem Bartle Test nun einmal bin ist versetzt einem das doch den ein oder anderen kleinen Stich.

1 Kommentar:

Skar hat gesagt…

Ich als MM-Hunter sehe der Entwicklung sicher sehr viel entspannter entgegen als du es tust. Auch ich bin der Meinung dass die BM-Hunter bis jetzt (!) am schlechtesten weggekommen sind. Abwarten und Tee trinken heißt die Devise, ein Über-Nerf liegt nicht im Sinne Blizzards und wird deshalb nicht stattfinden.
Also den Kopf nicht hängen lassen, jedenfalls bis man definitive Erkenntnisse durch Testraids usw. sammeln kann...

mfg
Skar