Montag, 6. Oktober 2008

Death Knight / Todesritter – Mein erster Eindruck


Am Wochenende, hatte ich die Gelegenheit mir das erste Mal einen Death Knight persönlich anzuschauen.
In vielen Blogs wurde ja schon so manches positives über den Death Knight geschrieben, vor allem soll wohl sein „Startgebiet“ unheimlich gut gestaltet sein. Also machte ich die Probe aufs Exempel und erstellte mir zusammen mit meiner Schwester eine stylische Nachtelfen Todesritterin.
Was uns da geboten wurde während der ersten Stunde war wirklich genial und sticht IMHO sogar einen ganzen Sack voll Single-Player Titel mal locker in Punkto Atmosphäre und Storytelling aus und auch spielerisch wird einem da viel Abwechselung geboten. Ich werde jetzt nichts darüber schreiben damit es für jeden der es ausprobiert völlig neu ist, wer sich das kaputt machen will, der soll das woanders machen.^^

Die Styles sehen sehr gut aus und vor allem der ranged Spott macht wirklich großen Spaß. Obwohl das Runensystem gekoppelt mit der Runenmacht insgesamt sehr interessant ist da man hiermit eine Klasse hat die gleichzeitig wie ein Schurke auf ein Energiesystem zurückgreift, während zusätzlich mit der Zeit Runenmacht aufbaut, die wie bei einem Krieger die Wut funktioniert. Damit hat der Todesritter grundsätzlich das Potenzial eine sehr interessante Klasse zu werden, da er hoffentlich mit gehobenem Level über eine recht interessantes und komplexes Arsenal an Fähigkeiten verfügt die auch Situationsabhängig Kombos zulassen bzw. benötigen.

Aber direkt nach zum Start ist dies noch nicht gegeben. Der Death Knight verfügt zu beginn über je eine Fähigkeit die auf eine seiner Runen basiert Frost, Blut und Unheilig. Zusätzlich hat er eine Fähigkeit die Runenkraft benötigt und dann noch den Spott. Spielen tut sich das ganze zu beginn jedoch recht uninteressant, denn man hämmert hintereinander lediglich auf die Fähigkeiten sofern die entsprechenden Runen aufgeladen sind und feuert seine Runic Power ab und das war es dann auch schon. Es fühlt sich wirklich stark nach einem Schurken an – mit dem Unterschied, dass man hier blind auf 4 Tasten hämmert.

Leider konnte ich nicht viel weiter spielen und kann daher leider nicht aus erster Hand sagen wie sich das ganze entwickelt und sich dann auch tatsächlich spielt, aber zumindest auf dem Papier sieht es ganz gut aus und könnte durchaus eine Menge Spaß machen.

Mir hat auf jeden Fall gefallen was ich bislang gesehen habe und ich werde definitiv einen Death Knight Twink starten und ich werde mir viel Zeit lassen sein „Startgebiet“ zu erleben und werde mir die Questtexte genau durchlesen um so tief in die ganze Story einzutauchen.

Da bleibt nur zu hoffen, das der Death Knight nicht die erste und letzte Heldenklasse ist die den weg ins Spiel findet. Sicher eine neue Nische zu finden, welche eine neue Klasse ausfüllen könnte dürfte extrem schwer fallen. Aber wenn sich Blizzard dabei eben soviel Mühe gibt und eine solch geniale Story strickt um die neue Heldenklasse einzuführen, dann kann man das nur begrüßen

1 Kommentar:

Rictus hat gesagt…

Keine Bange, Ghostcrawler und diverse andere Devs haben des öfteren in blue posts bekannt gegeben, daß mit jeder neuen Erweiterung ab inklusive WotLK eine neue Heldenklasse den Weg ins Spiel finden soll. Jetzt müssen nur die Erweiterungen kommen.