Montag, 22. September 2008

Das Ende der Durstrecke?

Zuletzt hatte ich eine irgendwie kein Bockphase. Bedingt durch das was ich auf den PTRs gesehen habe, wie dort die Hunter regelrecht abgeschlachtet wurden, im Bezug auf ihren Dps Output. Die ausfallenden Raids und und und. Alles hatte irgendwie Auswirkung darauf. Auch Need for Speed Carbon, welches ich zuletzt viel gespielt hatte, macht derzeit keinen rechten Spaß. Der Schwierigkeitsgrad, obwohl nicht verändert zieht nachdem man die ersten 3 von 4 Stadteilen übernommen hat und einen großen Teil der Story gelüftet hat, auf einmal spürbar an. Für meinen Geschmack einen Tick zu doll. Ganz ehrlich ich habe nichts dagegen, dass man ein Rennen das einen Meilenstein darstellt, wie ein Bossrennen oder so x-mal wiederholt oder ähnliches. Aber bei einem ganz normalen popligen Füllerennen, finde ich es echt übertrieben, dass ich schon bei nur einem Fahrfehler oft keine Chance auf den Sieg mehr habe. Hinzu kommt das auch die Polizeipräsenz bei den Rennen inzwischen so massiv ist, dass dadurch fast immer wenigstens genau dieser eine Fahrfehler erzwungen wird. Das ist doch schon arg frustrierend.
Dafür macht SPORE wieder etwas mehr spaß, zumal ich mich in der Weltraumphase jetzt endlich soweit „durchgekämpft“ habe, dass ich eine ordentliche Auswahl an Werkzeugen besitze. Vor allem das Terraforming macht mir Spaß. Ich habe jetzt tools mit denen ich die Temperatur positiv sowie negativ beeinflussen kann, genauso wie die Atmosphäre. Das verbessert auch die Möglichkeiten des Handels, denn so kann ich auch Planeten mit schlechten Bedingungen (blaue oder rote Orbits), sofern sie interessante Rohstoffe haben zu einer T3 Welt ausbauen. So kommt man an seltene Gewürze. In meinem Spiel sind dies derzeit Rosa und Violette Gewürze, welche sich Teilweise pro Einheit für über 50.000 SD verkaufen lassen.
Allerdings finde ich das ganze hier und da ein wenig frickelig. Wie von vielen anderen schon angeprangert, warum habe ich nur EIN Raumschiff um damit alle Aufgaben zu bewerkstelligen. Im Endeffekt verbraucht man viel Energie und Zeit permanent den Retter zu spielen denn im Endeffekt kann man sich kaum mal die Ruhe gönnen um die Planeten nach selten Kreaturen zu scannen, zu Terraformen usw, ohne das nicht eine der eigenen oder alliierten Planetenbasen irgend ein Problem hat wobei man helfen muss. Ob es jetzt eine Umweltkatastrophe ist, oder es angegriffen wird egal permanent gondelt man hin und her.
Ebenso nervig gestaltet sich auch der Handel. Warum muss ich immer wieder dumpf zwischen meinen Systemen kreisen um dort die geförderten Gewürze einzusammeln, und warum muss ich dafür immer bin in den Orbit des Systems fliegen? Warum kann ich das ganze nicht aus einem bequemen Menü machen wenn ich das System angesprungen habe?
Nicht das es keinen Spaß machen würde, aber es gibt dennoch einige Sachen die mich echt aufregen. Wie die oben beschriebenen Sachen. Ein paar übersichtliche Menüs mit denen man etwas mehr hätte verwalten können wären echt nett gewesen, MoO2 hat es vorgemacht wie so was aussehen kann und auch eine besser Shortcutlbelegung der einzelnen Tools im Raumschiff wären nice. Für meinen Geschmack muss ich da viel zu viel zwischen Waffen, Scanner und Frachtraumsystem hin und herschalten. Auch der Frachtraum, der sich durch bestimmte Errungenschaften und Leistungen vergrößern lässt, ist vollkommen unzureichend. Ein wenig Spendabler hätte man hier schon sein können und eine Sortierfunktion für den Frachtraum wäre auch praktisch und vielleicht ein paar Farbige Piktogramme die Tiere als Pflanzenfresser, Allesfresser oder Fleischfresser identifizieren. Auch beim Terraforming und stabilisieren des Ökosystems wären hier ein paar mehr Infos hilfreicher. Eine Tragetfunktion mit denen man sich bestimme Infos auf den Schirm holen kann wäre nützlich sowie eine Anzeige von Informationen auf dem Schirm wenn man etwas erneut scannt, ohne das man dafür immer in die Sporepädia muss.
Apropos Targetfunktion. Der „Weltraumkampf“ und das Angreifen von Planenten ist IMHO auch zuviel gefrickel und dumme Klickerei. Hier hätte man durchaus etwas mehr Arbeit investieren können.
Ingesamt bleibt zu sagen das man die recht nette Weltraumphase wirklich noch durch ein paar Verbesserungen in der UI und im Bedienkomfort erhebliche hätte verbessern können. Durch die Beschränkung auf nur EIN Raumschiff verkommen einige Tätigkeiten in unnötigem Mikromangement. Dennoch macht es mir Spaß, leider habe ich derbe Probleme mit der Stabilität, was mich bisweilen etwas zurückwirft, weil immer wenn es gut läuft und spannenden ist, vergisst man die gute alte Devise „save early, save often!“

Aber zurück zum Hauptthema. WotLK steht vor der Tür. Unser Raidleiter ist wieder da und die Anmeldungen sehen gut aus für heute und gestern ist sogar ohne uns ein Raid zustande gekommen. Ist dies das Zeichen das wir abermals die Durststrecke überwunden haben? Geht es nun bis zum Addon noch einmal aufwärts und wir legen noch ein paar Bosse in BT, oder ist das ganze nur ein letztes Aufbäumen? Ich hoffe wirklich, dass wir heute noch einen versöhnlichen Abschluss dieser ID hinbekommen und am Mittwoch dann wieder mit frischen Kräften loslegen können. Vielleicht ist ja wirklich noch Archimonde und oder RoS bis dahin drin. Weiterhin hoffe ich natürlich immer noch auf meinen 2er T5 Bonus.

Ach ja eines noch. Wenn sich beim Hunter nicht mehr viel tut, dann wird Khalen sobald 3.0.2 kein Beastmaster mehr sein. Die neuen Pets sind sehr stylisch und cool und ich wäre wirklich gerne mit meinem Teufelssaurier losgezogen. Aber ich bin in erster Linie ein Raider und in dieser Hinsicht sieht es derzeit so aus, als würde der SV Hunter sowohl bei der Sustained DPS als auch beim Support im Raid von allen Hunter-Speccs die Nase vorn haben. Da fällt einem die Entscheidung leicht. Ob Explosiv Shot auf 70 auch schon die Nase vorn hat, werde ich dann erproben.

1 Kommentar:

Schmoggel hat gesagt…

Hey Khalen,
zu Spore sei gesagt:
Die Weltraumphase war für mich persönlich, anfänglich wirklich schwer, habe nämlich ziemlich früh Spass an der Graviationswelle entdeckt und einfach mal 1-2 Planeten gegrillt... Pech nur, das dass als Galaktischer Gesetztesbruch galt und erstmal alle Planeten im Umkreis richtig richtig Sauer auf mich waren und ich unter dauerbeschuss war... SChnell wurde ich frustiert und überlegte auch schon weider das Game zulöschen, bis ich auf ein paar tipps im Spore Forum stiess (auf irgendeiner Fansite) und so, beschloss ich einfach mein Heimatplanet, Heimatplanet sein zulassen und nahm all meine Scahen und sprang von einem System ins andere, bis ich bei Planeten angelangte die freundlich waren und fing dort quasi neu an.
Mittlerweile spiele ich aber Spore nicht mehr, ich hatte sehr schnell Freundschaften geschlossen und gehandelt wie ein Weltmeister so das ich mehrere Millionen SD hatte und gebaut hatte e.t.c...doch irgendwann hat man einfach keine Lust mehr weiter wie son bescheuerten von einem planeten (die meist sogar schwer zuerkennen sind) zum anderen zufliegen um da meine 6 Gewürze zuverkaufen und um vlt. nur 3 neue einzukaufen, weil man ja vergessen hatte das man vor 10min. schon auf dem Planeten war...
Also im Weltall mangelt es wirklich an übersichtlichkeit und das nervige ins Sonnensystem gefliege hat mir dann noch den letzeten Nerv geraubt..so das ich keine Lust mehr auf das Spiel habe.
Mir ging es aber auch ähnlich wie dir, mir hat das Besiedeln meines Planetes spass gemacht und auch das Terraformen und vlt. auch lustige Kuchenkrater auf den Planeten zuzaubern, nur wenn man eine bestimmte anzahl an Planeten hat,verliert man wahnsinnig schnell die ÜBersicht und man Fliegt nur noch von A nach B und umgekehrt...das wwirklich kein Spass macht auf die dauer.

Wünsche dir dennoch viel Spass bei Spore, vlt. findest du ja was, was ich noch nicht entdeckt hat^^ Mir macht Spore auf die dauer kein Spass...
wobei der anfang einfach genial war...