Donnerstag, 25. Juni 2009

It's the End of the World as we know it

Gestern hatte ich mir endlich wieder ein Herz genommen und wollte wieder ins Raidgeschäft einsteigen, bzw. der Sache vorerst nochmal eine Chance geben um zu sehen ob es nur eine vorrübergehende Phase war, oder ob ich meine Pause evtl. doch ausdehnen sollte bzw. meine Zukunft im Spiel doch etwas anders gestalten sollte.
Wie sich doch heraustellte kam ich quasi genau passend. Während meiner 2,5 Wochen Raidabstinenz hatte ich quasi das Gildendrama komplett ausgesessen und kam genau passend zur (Auf)Lösung des Problems.

Das "Drama" war nichts besonderes eigentlich eher gute Hausmannskost.
Man nehme einen Kochtopf. Man neheme das Sommerloch, würze mit schönem Wetter, Einigen Hardmodes, zwei Handvoll Raidern die verbissen mehr erreichen wollen und drei Handvoll Leuten die mit der Situation ganz zufrieden sind nach. Man lasse das ganze bei kleiner Flamme einen Monat köcheln und rühre gelegentlich um und voilà, wir haben eine Gildenauflösung.

Große Teile unsere Gildenleitung sowie einige andere der stark in Richtung Hardcore tendierenden Spieler, sind mit dem Fortschritt nicht zufrieden und werden auf einen PvP Server transen um dort mit einer anderen Raidgilde denen es ähnlich geht zu fusionieren. Da bei mir derzeit weder genug Lust, sowie Zeit gegeben ist und ich ehrlich gesagt auch keine besonders große Lust auf PvP Server habe gepaart mit meiner Aversion gegen Gildenfusionen käme das ganze für mich nicht in Frage und ich gehe mal davon aus das ich den transferierenden auch nicht genug hardcore bin. Diese Zeiten sind für mich vorbei. Es gibt für alles eine Zeit und meine ultrahardcore Zeit war in D4O und WoW-PreBC. Für kurz Zeit während der Progress Zeit sprich neue Instanz kann ich sicher mal etwas mehr Zeit locker machen, aber für Hardmodes über Wochen, werde ich das sicher nicht.

Meine Zeit an der Spitze von Thrall geht nun also ein zweites Mal zuende. Im Gegensatz zu früher komtm mir das ganze aber sehr entgegen. So ist es wesentlich einfacher zu wählen.
Wie meine WoW Zukunft aussieht kann ich derzeit noch nicht genau sagen. Die drei wahrscheinlichsten Optionen sehen so aus, dass ich entweder mit Khalen einen neuen 25ger Raid suche, der es aber wesentlich lockerer angehen lässt oder aber ich widme mich meinem Paladin bringe den auf 80 und rüste den aus und suche mir einen schnuckligen kleinen Raid in dem ich heilen kann. Die letzte Otion wäre quasi nahezu komplett aufzuhöhren und nur noch ganz casual zu spielen.
Weiterhin bleibt auch noch mein Kriger mit dem ich mich auch noch verdingen könnte, wobei das sehr unwahrscheinlich ist. Obwohl...? Naja es wird sich finden, wobei 3.2 und die nächsten neuen Raidbosse schon vor der Tür stehen und sehen würde ich die ja doch ganz gerne, auch wenn ich nicht mehr der Typ für Hardmodes bin.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Khalen, wenn du lust hast kannst ja zu uns kommen (lol) auf Alleria > Die Arkane Gesellschaft < wir würden uns über gute spieler freuen. Unsere Gilde ist eine lockere runde mit super ehrgeizigen Spielern (Ulduar 25iger 7 Bosse, habe seit 2 wochen damit angefangen), kannst ja mal auf der Hompage schauen.

Ein ganz großen Lob an dich, deine Hompage ist wirklich super, da geht mein Jägerherz voll auf, danke für die super Tipps.

Gruß -Gambas-

Anonym hat gesagt…

Hallo

Solltest du wirklich eine pause machen,
möchte ich es mir an dieser stelle nicht nehmen lassen, mich bei dir zu bedanken.
Ich habe deine Blogs immer mit viel Begeisterung gelesen.
Du schreibst sehr informativ, gibst hilfreiche tipps und lässt dabei genug spielraum für eigene ideen.
Ich werd auch weiterhin immer wieder mal hier reinschauen. Auch wenn du pause machst :-)

Von mir auch ein großes Lob
Gruß
Rávén

Anonym hat gesagt…

Ebenfalls dickes Dankeschön von mir.
Hab hier sehr viel gelernt und wurde prächtig unterhalten.

lg Pilani

PS.: Ach ja! Join the Horde!!! Dann klappts auch mit dem Raid. xD